+++ Eilmeldung +++

Jessica Libbertz im Krankenhaus! Ärzte mussten schnell handeln

Jessica Libbertz im Krankenhaus! Ärzte mussten schnell handeln
Eine Straße mit Leitplanke
+
Die neue Leitplanke an der Kreisstraße EBE 17 versperrt Radfahrerin vom Feldweg aus Angelbrechting (Hintergrund) den direkten Weg zum Geh- und Radweg (links im Vordergrund).

Verbindung zwischen Grub und A94

Wegen neuer Leitplanke: Radfahrer müssen ausweichen

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Eine neue Leitplanke sorgt bei Radfahrern für Verwunderung: An der Verbindungsstraße zwischen Grub und A94 kommen sie nicht mehr auf den Radweg.

Seit die Verbindungsstraße zwischen Grub und der Autobahn A94 nach der Sanierung im Sommer wieder geöffnet ist, wundern sich manche Radfahrer, die von Angelbrechting kommen: Vom Feldweg, der direkt auf die Kreisstraße EBE 17 führt, ist es nicht mehr möglich, direkt auf den Geh- und Radweg westlich entlang der Straße zu gelangen. Im Weg steht jetzt eine durchgehende Leitplanke. Das bedeutet für Radfahrer: Um auf den Radweg zu kommen, der sowohl nach Parsdorf als auch nach Grub führt, müssen sie ein Stück weit die stark befahrene Kreisstraße benutzen.

Wie Poings Bürgermeister Thomas Stark vor Kurzem am Rande eines Termins berichtete, sei dies bereits Thema gewesen bei einem Ortstermin. Es sei damals überlegt worden, ob man die Leitplanke an dieser Stelle aufschneiden, sprich: öffnen könne.

Behörden sprechen sich gegen Öffnung aus

Die Ebersberger Zeitung hat nun beim für diese Straße zuständigen Staatlichen Bauamt Rosenheim nachgefragt und per E-Mail folgende Antwort erhalten: „Einer Öffnung der passiven Schutzeinrichtungen an der Kreisstraße EBE 17, auf Höhe Angelbrechting, kann seitens des Staatlichen Bauamtes Rosenheim nicht zugestimmt werden, da sie den Eindruck einer sicheren Querungsmöglichkeit für Radfahrerinnen und Radfahrer erwecken würde.“ Eine ungeregelte Querung der Straße könne „nicht als sicher betrachtet werden“, schreibt Pressesprecherin Ursula Lampe.

Blick vom Feldweg in Richtung Straße und Leitplanke.

Diese Auffassung würde von Mitgliedern der Unfallkommission (bestehend aus Vertretern der Fachbehörden, dem Landratsamt, der Polizei und dem Staatlichen Bauamt) geteilt. Radfahrer hätten die Möglichkeit, circa 200 Meter weiter südlich (in Richtung Autobahn/Parsdorf) die Kreisstraße zu queren, um sowohl den Feldweg sowie den Geh- und Radweg zu erreichen.

10.770 Fahrzeuge pro Tag

Laut Auskunft von Sprecherin Lampe fahren auf der Kreisstraße EBE 17 in diesem Bereich (zwischen Parsdorf und Grub) täglich durchschnittlich fast 10.770 Fahrzeuge. Der Anteil des Schwerlastverkehrs betrage 4,6 Prozent (495 Fahrzeuge). „Das sind sogar mehr Fahrzeuge, als im Durchschnitt auf einer Bundesstraße unterwegs sind. Und es ist zu erwarten, dass die Zahl mit der Eröffnung des Gewerbegebietes noch steigen wird“, so das Staatliche Bauamt Rosenheim.

Auf dem insgesamt 67 Hektar großen Areal zwischen Autobahn und Grub, westlich der Kreisstraße, werden 40 Hektar bebaut. Ansiedeln werden sich die Firmen BMW und KraussMaffei. Das Gewerbegebiet liegt auf Flur der Gemeinde Vaterstetten. Bei den Nachbargemeinden Feldkirchen und Poing stößt das Großprojekt auf Kritik.

Auch interessant

Kommentare