+
Der Jubilar (Bildmitte) mit seinen Gratulanten: (stehend, von links) Landratsstellvertreter Toni Ried, Sohn Johann, Schwiegerenkel Markus, Bürgermeister Georg Reitsberger, (kniend von links) Urenkel Maxi, Enkel Thomas, Urenkel Johannes, Urenkel Alexander und Enkelin Kerstin. 

Johann Kroiß

Weißenfelder Urgestein wird 95

Pünktlich um sechs Uhr morgens wurden die Weißenfelder Bürger von Böllerschüssen aus dem Schlaf gerissen. Grund dafür war Johann Kroiß, der seinen 95. Geburtstag feierte. Und da ließen es sich die Weißenfelder Maibaumspezln natürlich nicht nehmen, ihm Salut zu schießen, schließlich ist Kroiß ein Weißenfelder Urgestein.

Weißenfeld – Geboren wurde er 1923 in Zwiesel, doch da im Bayerischen Wald die Arbeit knapp war, zogen seine Großeltern und seine Tante schon früh nach Parsdorf. 1928 folgte Johann mit seiner Mutter. In Parsdorf besuchte er die Volksschule und lernte hier auch seine spätere Frau Maria kennen. Doch zunächst machte Johann eine kaufmännische Lehre, dann kamen der Krieg und Kriegsgefangenschaft, die er in Chicago verbrachte, bis er 1946 schließlich in seine Heimat zurückkehren konnte. Dank der in der Gefangenschaft erworbenen Englischkenntnisse fand er schnell Arbeit und 1948 trat er schließlich mit Maria vor den Traualtar und zog zu ihr auf den elterlichen Hof in Weißenfeld.

Johann ist Mitglied in zahlreichen Vereinen: Lange war er Kommandant der Feuerwehr, er engagierte sich unter anderem bei den Kartoffelbauern, der Brennereigenossenschaft und bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Weißenfeld. Diese Kameradschaft gibt es schon seit 1893, sie ruhte aber während der Kriegsjahre. Johann ist es mit zu verdanken, dass der Verein 1953 wiederbelebt wurde, weshalb er dort auch schon seit vielen Jahren Ehrenmitglied ist.

Wenn er neben all seinen Aktivitäten noch Zeit hat, verbringt er die gerne mit seiner Familie: Sohn Johann, Enkel Thomas und drei der sieben Urenkel wohnen mit auf dem Hof und auch der Rest der Verwandtschaft lebt nicht weit entfernt. Und wenn er dann noch Ruhe und Muße hat, liest Johann gerne die Zeitung – bei Tageslicht noch immer ohne Brille.

Überhaupt ist Johann ausgesprochen fit und rüstig, ein Patentrezept dafür hat er jedoch nicht. Seinen 95. Geburtstag jedenfalls hat er ausgiebig gefeiert.

Susanne Edelmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

80-mal Freizeit
Das Programm der Gemeinde Poing für die Sommerferien ist da. Die Anmeldung ist ausschließlich über Internet möglich.
80-mal Freizeit
18-Jähriger treibt Burschen durch Poing und sticht immer wieder auf ihn ein
Es waren quälende 45 Minuten für einen 17-jährigen Auszubildenden in Poing. Er wurde von einem 18-Jährigen quer durch den Ort gebtrieben. Zum Schluss blutete er aus …
18-Jähriger treibt Burschen durch Poing und sticht immer wieder auf ihn ein
„Jeder ist sofort beleidigt“ - Darum liebt dieser Schwimmmeister seinen Job trotzdem
Immer weniger Menschen wollen Schwimmmeister werden. Dabei werden sie in Bayerns Bädern dringend gebraucht. Doch der Beruf ist für viele nicht attraktiv – und immer noch …
„Jeder ist sofort beleidigt“ - Darum liebt dieser Schwimmmeister seinen Job trotzdem
Altkleiderdiebinnen schnell geschnappt
Sie kamen nicht weit mit ihrer Beute. Aufmerksame Zeugen hatten sich das Kennzeichen des Tatfahrzeuges notiert.
Altkleiderdiebinnen schnell geschnappt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.