Leonhard Spitzauer Bürgermeister
+
Leonhard Spitzauer, Vaterstettener Bürgermeister.

Gemeinde erlässt Kriterienkatalog und legt auch bei sich selbst strenge Maßstäbe an

In Vaterstetten: Wer baut, muss etwas fürs Klima tun

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Wer in Vaterstetten bauen will, muss etwas fürs Klima tun, das haben Bauwerber nun Schwarz auf Weiß: Der Gemeinderat hat einen „Kriterienkatalog für nachhaltigen Klimaschutz in der Bauleitplanung“ verabschiedet.

Vaterstetten – Im Klartext heißt das: Das Rathaus hat künftig noch mehr als bisher ein Auge darauf, dass möglichst viele klimaschonenden Faktoren bei jedem Neubau zum Tragen kommen.

Dazu gehört, dass Bauten so ausgerichtet werden, dass sie optimal von der Sonne beschienen werden, aber auch Dauerbrenner wie Solaranlagen, Begrünung von Flachdächern, Lademöglichkeiten für E-Autos oder gleich komplette Mobilitätskonzepte für größere Neubaugebiete, die weg vom Verbrennungsmotor führen sollen.

Fernwärme favorsisiert

Weitere favorisiert sind in dem Katalog Fernwärmeanschlüsse wie in den Neubaugebieten nördlich Vaterstettens; werden ganze Gebiete überplant, sind außerdem ausreichend Grünflächen und versickerungsbegünstigende Bodenbeläge Pflicht. Bei Gewerbebauten sowie Garagen- oder Caportwänden, die an öffentliche Verkehrsflächen grenzen, verlangt die Gemeinde Vaterstetten einen Bewuchs mit Kletterpflanzen.

Erleichterungen in Einzelfällen

In Einzelfällen behält sich die Gemeinde vor, Erleichterungen zuzulassen, „nach Möglichkeit sollen die (...) Kriterien möglichst umfassend abgedeckt werden“, heißt es in dem Katalog. Bereits seit November müssen Bauherren in Vaterstetten die Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes einhalten – auf die Einforderung des KfW-„Spitzenstandards“ 40 verzichtet die Gemeinde dagegen bisher. Hier stelle sich die Frage nach der Verhältnismäßigkeit, hieß es in der Beschlussvorlage für den Gemeinderat. „Es muss auch bedacht werden, dass die Gemeinde in den Neubaugebieten nicht nur den Klimaschutz verankern möchte, sondern auch die Herstellung von Kinderbetreuungsplätzen und sozialen Wohnungsbau sichern will, die auch ihren Stellenwert haben.“

„Eine Idee strenger“, so formuliert es Bürgermeister Leonhard Spitzauer (CSU) im Nachgang der Sitzung, will Vaterstetten übrigens mit sich selber sein. Anfang 2021 soll auf den allgemeinen ein spezieller Kriterienkatalog für die Bauprojekte der Gemeinde folgen.

Auch interessant

Kommentare