Die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten hat ein breites Angebot. Hier die Einweihung der Tagespflege.
+
Die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten hat ein breites Angebot. Hier die Einweihung der Tagespflege.

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten expandiert: Verwirrung unter Nachbarn

„Wir fallen aus allen Wolken“

  • Günter Hiel
    VonGünter Hiel
    schließen
  • Robert Langer
    Robert Langer
    schließen

Die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten weitet Einsatzgebiet aus. Die Verantwortlichen der Organisationen in den Nachbarorten Kirchseeon und Haar sind irritiert.

Vaterstetten/Kirchseeon/Haar – „Wir fallen aus allen Wolken“, sagt Barbara Robl, Einsatzleiterin bei der Nachbarschaftshilfe in Kirchseeon. „Es hat keinerlei Gespräche gegeben.“ Hintergrund für die Aufregung ist eine aktuelle Pressemitteilung der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten/Zorneding/Grasbrunn. Dort steht: Die NBH erweitere ihren Radius, in Richtung Ost und West. „Die Sozialstation mit ihren qualifizierten und engagierten Pflegefachkräften ist eine tragende Säule unseres Vereins, der in Vaterstetten, Zorneding und

Oliver Westphalen

Grasbrunn zuhause ist“, so NBH-Geschäftsführer Oliver Westphalen. „Nachdem wir zunehmend Pflege-Anfragen von außerhalb unseres Vereinsgebietes bekommen, wollen wir künftig auch entferntere Einsätze fahren.“ 

Neue Einsatzgebiete

Die neuen Einsatzgebiete der NBH: im Westen Haar, Feldkirchen und Ottendichl, im Osten Kirchseeon und Eglharting. „Die Autofahrten stellen für unsere Fachkräfte kein Hindernis für eine gute Pflege dar“, betont laut Presseerklärung NBH-Pflegedienstleiterin Bärbel Kleinwegen. „Dank langer Erfahrung in der Einsatzplanung werden dort Pflegetermine in gewohnt zuverlässiger Weise stattfinden.“

Vollkommen Überrascht

Aber in den Gemeinden Kirchseeon und Haar gibt es ebenfalls Nachbarschaftshilfen mit einer starken ehrenamtlichen Basis. „Vollkommen überrascht“ war Michael Hammer, Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe Kirchseeon. „Wir sind nur auf unserem Gemeindegebiet tätig“, so sein Kommentar. Hammer räumte ein, dass die Organisation im vergangenen Jahr Personal-Probleme gehabt habe. Auch hätte man Klienten abweisen müssen. Inzwischen habe sich aber alles geklärt. Hammer kündigte an, mal in Vaterstetten anzurufen.

Nicht informiert von einer Erweiterung des Einsatzgebietes der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten war auch deren Vorsitzender Franz Pfluger. Er betonte aber auch: „Jeder der Hilfe braucht, soll sie auch bekommen.“ Im Vordergrund stehe jedoch die Versorgung in den Mitgliedsgemeinden Vaterstetten, Zorneding und Grasbrunn.

Auch interessant: Zwei Nachbarschaftshilfen geben sich die Hand

Sehr befremdlich

Als sie in Haar die ersten Flyer in die Hände bekam, auf denen die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten-Zorneding-Grasbrunn ihren ambulanten Pflegedienst bewirbt, dachte Margareta Förster, Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe Haar, noch an „ein Versehen eines übermotivierten Mitarbeiters“ da drüben in

Margareta Förster

Vaterstetten. „Wir sind sehr verwundert“, sagt Margareta Förster. „Das ist nicht mit uns abgesprochen. Sehr befremdlich.“ Die Nachbarschaftshilfe Haar bietet selbst das ganze Paket an, vom ambulanten Pflegedienst bis zur Tagespflege. Die NBH hat 130 Mitarbeiter, davon 40 Festangestellte. Wobei Margareta Förster keinen Kampf um Kunden befürchtet, die NBH Haar sei im ambulanten Pflegebereich total ausgelastet. „Aber ich hätte mir gewünscht, dass man vorher drüber spricht“, sagt sie zu den Vaterstettener Expansionsplänen. Zumal beide Vereine, die NBH Haar und Vaterstetten, in der „Arbeitsgemeinschaft der Nachbarschaftshilfen im Landkreis München“ organisiert sind. Da empfiehlt es sich, unter befreundeten Nachbarn, sich abzusprechen, ehe man seinen Wirkungskreis ausdehnt. Margareta Förster wird in Vaterstetten mal freundlich nachfragen, warum das so gelaufen ist.

Lesen Sie auch: Für die Mitmenschen viermal um die Erde

Treffen gewünscht

„Wir gehen jetzt nicht raus und werben aktiv um Klienten in anderen Gemeinden“, so der NBH-Geschäftsführer in Vaterstetten Westphalen auf Nachfrage. Es gebe jedoch keine Festlegungen. Er würde es jedoch begrüßen, wenn sich Verantwortliche der verschiedenen Organisationen treffen würden. „Bisher ging die Kommunikation von uns aus.“

Auch interessant: In Baldham gibt es jetzt eine Tagespflege

Auch interessant

Kommentare