In Vaterstetten

Putzlappen löst Großeinsatz aus

  • schließen

Vaterstetten - Ein Putzlappen, den ein Vaterstettener versehentlich auf einer noch warmen Herdplatte liegen gelassen hatte, hat am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Schumannstraße ausgelöst.

Laut Polizei Poing verließ der Mann das Haus, nachdem er den Putzlappen auf die noch warme Herdplatte gelegt hatte. Der Lappen begann zu schmoren. Glücklicherweise verfügte die Wohnung über einen Rauchmelder, welcher die Nachbarn alarmierte. Nachdem diese den Rauchmelder lokalisiert hatten, informierten sie die Feuerwehr über den Notruf.

Die Feuerwehren aus Vaterstetten, Zorneding, Pöring, Mitglieder der Kreisbrandinspektion und mehrere Kräfte des Rettungsdienstes begaben sich unverzüglich an den Einsatzort.

Ein Polizeisprecher: "Dank des ausgelösten Rauchmelders und der aufmerksamen Nachbarschaft entstand kein Brandschaden. Diesen Vorfall möchten wir als Anlass nutzen auf die Rauchmeldepflicht in Bayern hinzuweisen. Für Neubauten besteht diese seit dem 01.01.2013. Für Bestandsbauten gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2017. Die Pflicht umfasst mindestens einen Rauchmelder in jedem Kinder- und Schlafzimmer sowie jedem Flur, der zu Aufenthaltsräumen führt. Die genaue Regelung kann in der Bayerischen Bauordnung nachgelesen werden."

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Ludwig Konrad Valentin hat es gut. Der kleine Mann kann sich einfach ins Land der süßen Träume verabschieden und alle freuen sich darüber. Ludwig ist nach Georg Anton …
Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Die erste Jugendstrafkammer des Landgerichts München II hat einen 19-Jährigen aus Kirchseeon zu zwei Jahren und elf Monaten Jugendhaft verurteilt – wegen besonders …
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Grafinger sollen bluten
Die letzte Wortmeldung in der Grafinger Bürgerversammlung könnte mächtig Ärger bedeuten. Es geht um die Ausbaubeiträge für den Geh- und Radwegebau in der Wasserburger …
Grafinger sollen bluten
Korbinian aus Grafing
Maria Mair-Horst und Thomas Horst haben am 8. November ihr erstes Kind bekommen – und zwar zu Hause in Grafing und nicht in der Kreisklinik. Das Paar hatte sich bewusst …
Korbinian aus Grafing

Kommentare