Übergabe auf der Bühne: Auf dem Scheck für Steffen Horak (Mitte) standen 1400 Euro. 300 Euro kamen noch dazu. Foto: Jürgen Rossmann

Schneewittchen überreicht Rekordspende

Vaterstetten - Das war in den über 20 Jahren Spenden für einen guten Zweck das bisher höchste Einzelergebnis.

Über 30 Jahre gibt es die Weißenfelder Kinderbühne und nach den gerade abgeschlossenen vier Vorstellungen des Grimmschen Märchens „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ verstärkte sich der Eindruck, dass das engagierte Team um das „Theater von Kindern für Kinder“ nicht aufhört, immer wieder noch ein bisschen besser zu werden. „Hoch, hoch, hoch sollen sie leben!“ jubelten die Zwerge und die versammelten Waldtiere nach Schneewittchens wundersamer Rettung.

In die sich dann breit machende Begeisterung stimmte das Publikum bei der letzten Vorstellung minutenlang ein. Schneewittchen übergab an Steffen Horak als Vertreter der Stiftung „Ambulantes Kinderhospiz München“ einen Spendenscheck über 1400 Euro. Das Ergebnis der Sammlung aus vier Veranstaltungen mit vollem Haus konnte dann noch einmal um 300 Euro aufgestockt werden, weil die Begeisterung des Publikums sich schließlich auch in zusätzlicher klingender Münze auszahlte. Dem Team um Yvonne Berger als künstlerische Leiterin kann man nur wünschen, dass Energie und gute Ideen nicht ausgehen und immer wieder neue junge Schauspieler den Weg zur Weißenfelder Kinderbühne finden. Die Zuschauer freuen sich auf die nächste Theater-Saison. jwg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Vor dem Landratsamt Ebersberg sind 36 Flüchtlinge in den trockenen Hungerstreik getreten. Das bestätigte Behördensprecherin Evelyn Schwaiger. Die Pakistani demonstrieren …
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Ein Stierherde ist einem Bauern aus dem Erdinger Raum entlaufen. Die Folge war ein fast 24-stündiger Einsatz, ein Stier musste an der A94 erschossen werden, zwei …
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Eltern, die ihre Kinder in der Moosacher Mittagsbetreuung „Mimo“ untergebracht haben, sind sauer auf Bürgermeister Eugen Gillhuber (CSU) und die meisten Gemeinderäte. So …
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Schluss mit dem Hochwasser
Gute Nachricht für die Anwohner der Gebrüder-Asam-Straße in Poing-Nord: Das Regenwasser-Kanalsystem wird erneuert.
Schluss mit dem Hochwasser

Kommentare