Besondere Stimmung bei der ersten Vatsky-Party der katholischen Pfarrjugend in Vaterstetten. Foto: Edelmann

Zweite Auflage der Vatsky-Party

Vaterstetten - „Was geht eigentlich heute Abend?“ Eine Frage, die Jugendliche jedes Wochenende aufs Neue beschäftigt, denn das Angebot an Partys in Vaterstetten ist rar.

Diesem Umstand geschuldet, richtete die katholische Pfarrjugend Vaterstetten im Juni 2015 zum ersten Mal eine große Jugendparty unter dem Namen Vatsky aus. Die war mit insgesamt etwa 500 feierwilligen Gästen im Vaterstettener Pfarrzentrum sehr gut besucht. Die nachfolgende Kritik der Gäste sei durchwegs positiv gewesen, berichteten die Gastgeber hinterher. Auch die Hauptamtlichen des Pfarrverbandes Vaterstetten waren voll des Lobes für das Engagement der Jugendlichen. Und so stand schon kurz nach der Veranstaltung fest, dass es heuer eine Wiederholung geben soll: Vats2ky steigt am 10. Juni.

Verbesserungsvorschläge der Gäste aus dem vergangenen Jahr wurden angenommen und, sofern möglich, auch umgesetzt. So wird heuer die Bar vergrößert und es wird Steaksemmeln gegen den kleinen Hunger zwischendurch geben. Die Steaks werden von den beiden DJs Dejay&Dajey gegrillt, die damit beweisen wollen, dass sie nicht nur an den Turntables auflegen können. Zudem wurde das Line-up erweitert, damit für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist, von Charts bis Techno. Die jugendlichen Organisatoren können heuer auch den Baldhamer DJ Leopold Milé begrüßen. Außerdem konnten wieder etliche lokale Sponsoren gewonnen werden, die die Party mit Sach- oder Geldspenden unterstützen.

Eine weitere, wenn auch ungeplante Änderung ist, dass die Veranstaltung heuer nicht in Vaterstetten, sondern im Pfarrzentrum Baldham stattfinden wird. Grund ist ein Wasserschaden im Vater-stettener Pfarrsaal, der derzeit behoben wird. Das ist aber für die Party kein Nachteil, denn in Baldham dürfen sogar mehr Leute rein, was die Wartezeiten am Einlass verkürzt. Zudem hat die Baldhamer Pfarrjugend im vergangenen Herbst selbst bereits mit „CopacaBaldham“ eine große Party veranstaltet und unterstützt die rund 30 Vaterstettener Helfer nun gerne bei den Vorbereitungen. Zu erkennen sind die Helfer an ihren einheitlichen Team-T-Shirts.

Einige Dinge bleiben aber auch beim Alten: Gefeiert wird wie schon im vergangenen Jahr am letzten Schultag der Abiturienten, dieser fällt heuer auf den 10. Juni. Auch der Eintritt kostet wieder drei Euro. Der Einlass ist ab 20 Uhr und wie im vergangenen Jahr ab 16 Jahren.

Nähere Infos zur Party gibt es auf Facebook unter Vat2ky.

Von Susanne Edelmann

Auch interessant

<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde

Meistgelesene Artikel

Plieninger Traglufthalle wird abgebaut
Die Flüchtlingsunterkunft war von Anfang an nur als Übergangslösung konzipiert. Jetzt läuft der Nutzungsvertrag für das Grundstück aus, und die Traglufthalle in Pliening …
Plieninger Traglufthalle wird abgebaut
Bahnübergänge  in Grafing werden für Fußgänger geöffnet
Es geht also doch: Die bislang total gesperrten Bahnübergänge in Grafing werden ab sofort für Fußgänger wieder geöffnet. Damit reagiert das Landratsamt auf den …
Bahnübergänge  in Grafing werden für Fußgänger geöffnet
Zorneding: Gemeinsam für Lärmschutz an der Bahn
Der Gemeinderat Zorneding bildet eine Arbeitsgruppe zum Thema Lärmschutz an der Bahn. Vertreter aus allen Fraktionen wollen gemeinsam Lösungen erarbeiten. 
Zorneding: Gemeinsam für Lärmschutz an der Bahn
Keine Giftköder in Markt Schwaben
Die Warnung vor Giftködern hinter den alten Tennisplätzen am Hauser Weg  in Markt Schwaben war ein Irrtum. Das teilt die Polizei Poing mit. 
Keine Giftköder in Markt Schwaben

Kommentare