+
Ein Paketbote von Hermes beschrieb auf kuriose Weise den Ablageort eines Pakets. (Symbolbild)

Empfänger auf Paketsuche geschickt

Hermes-Bote versteckt Paket - und hinterlässt Kunde kuriose Zeichnung zum Ablageort

  • schließen

Ein Hermes-Bote in Vaterstetten hat einen Zettel hinterlassen, um den Ablageort eines Pakets zu zeigen. Via Jodel App ging die kuriose Zeichnung viral.

  • In der App „Jodel“ postete ein User ein Foto.
  • Dabei zeigt er einen Benachrichtigungszettel des Paketdienstes Hermes.
  • Das kuriose daran ist der angegebene Ablageort

Vaterstetten - Wer kennt es nicht: Man wartet auf ein Paket und findet einen Benachrichtigungszettel im Briefkasten vor. In manchen Fällen ist der Ablageort oder der angegebene Nachbar bekannt. Doch in anderen Fällen ist dies eben nicht so. 

Vaterstetten: Benachrichtigungszettel von Hermes bringt viele zum Lachen

So ging es nun auch jemandem in Vaterstetten (Landkreis Ebersberg). Davon wurde ein Foto auf der Social-Media-App „Jodel“ hochgeladen. Er oder sie - der schlanken Finger nach zu urteilen eher sie - schrieb zum Foto „close enough“ (auf Deutsch: „nah dran“) und fügte einen Smiley an, der Tränen lacht. 

Im Video: Jodlerin postet schreckliches Erlebnis auf Jodel - und bekommt sofort Hilfe angeboten

Doch was brachte die Jodlerin/den Jodler, wie die Nutzer der App genannt werden, so zum Lachen? Auf dem Benachrichtigungsschein war ein Kreuz bei „an Ihrem Wunsch-Ablageort“ gesetzt. Daneben befand sich jedoch keine schriftliche Angabe, welcher das sei. Stattdessen sind zwölf kleine Kreise zu sehen, die über- und nebeneinander aufgemalt wurden. Über den Kreisen ist ein Viereck aufgemalt, das offenbar das Paket darstellen soll.

Vaterstetten: Kurioser Jodel-Post auch auf Facebook geteilt

Manche mögen wohl sofort darauf kommen, wo das Paket zu finden ist. Der Empfänger/die Empfängerin des Pakets hatte anscheinend auch schnell den Durchblick. Zu sehen ist auf dem Foto, wie der Original-Jodler (kurz: OJ, also der Ersteller eines Posts) vor einem Holzstoß steht und die Zeichnung dazu hält. 

Der Post wird auch auf Facebook geteilt. Den Facebook-Usern kommen solche Zettel und Ablageorte wohl bekannt vor. Viele markieren ihre Freunde und schreiben „Noch so einer.“, „Fast so schlecht, wie dein Zettel heute!“ oder „Kommt mir bekannt vor.“ Auch viele lachende Smileys sind in den Kommentaren zu finden. Besonders ein Kommentar sticht hervor. „Das ist auch gut. Unser Hermes-Mensch kreuzt immer an ,ist beim Nachbarn‘ und nimmt es wieder mit.“ Nur gut, dass das im Fall von OJ nicht so war. 

In Passau sorgte ein Jodler nicht für Belustigung, sondern für Panik. Ein vermeintlicher Artikel über den Coronavirus wurde dort gepostet. 

Auch in Chemnitz ist die App „Jodel“ beliebt. Eine Gruppe postete in Echtzeit, dass sie wegen ihrer Katze in die eigene Wohnung einbrechen mussten. 

Auch interessant

Kommentare