Videoüberwachung fürs Parkhaus

Poing - Der Gemeinderat hat entschieden: Im und am Park-and-Ride-Gebäude am S-Bahnhof Poing werden Überwachungskameras installiert.

Der Gemeinderat hat diesen Beschluss mit großer Mehrheit gefasst. Man erhofft sich durch die Überwachung auf der einen Seite Abschreckung, auf der anderen Seite Hilfe für die Aufklärung von Straftaten, zum Beispiel von Sachbeschädigungen. In der jüngsten Vergangenheit kam es im Parkhaus immer wieder zu Schmierereien und Vandalismus.

Etwa acht Kameras will man zunächst installieren. Kosten: rund 25.000 Euro. Darüber hinaus wird die Gemeindeverwaltung die Deutsche Bahn AG auffordern, auch auf ihrem Gelände, dem Bahnhof selbst, eine Videoüberwachung durchzuführen. In diesem Bereich komme es immer wieder zu Pöbeleien und Vandalismus, berichteten Bürgermeister Albert Hingerl sowie einige Gemeinderäte. (rm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sprungschanze Gottes“ erhält bedeutenden Architekturpreis
Das Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer in Poing  ist mit dem Architekturpreis „Große Nike“ des Bunds Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet worden.
„Sprungschanze Gottes“ erhält bedeutenden Architekturpreis
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Die Freude ist riesig! Nach Lara (16), Lea (12) und Tristan (6) präsentieren Michaela Kühne und Timo Bruder aus Kirchseeon den jüngsten Familienzuwachs Raphael Elias …
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Neben dem schweren Busunglück in Herrmannsdorf bei Glonn haben sich am Freitag, 24. Mai, noch weitere schwere Verkehrsunfälle im südlichen Landkreis Ebersberg ereignet.
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Schwerer Unfall bei Herrmannsdorf: Am Freitagmittag sind zwei Schulbusse zusammengestoßen. 15 Kinder wurden verletzt, drei von ihnen schwer.
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“

Kommentare