Vorentwurf für neuen Flächennutzungsplan beschlossen

Hohenlinden - Der Gemeinderat hat nach monateangen Debatten einen Vorentwurf für einen neuen Flächennutzungsplan beschlossen.

Einen ersten ganz großen Meilenstein haben die Mitglieder des neuen Gemeinderates gesetzt. In der Novembersitzung hat das Gremium einen Vorentwurf für den neuen Flächennutzungsplan einstimmig beschlossen. Damit ist für neue Begehrlichkeiten aus der Bürgerschaft erst einmal die Tür zu. Am Montag ging es nochmals darum, bis dahin noch nicht behandelte Einwendungen von Bürgern zu behandeln. Insbesondere im Ortsteil Birkach waren noch einige offene Fragen verblieben, die jedoch jetzt aus Sicht der Mandatsträger und der Verwaltung gelöst wurden. Das gesamte Verfahren bis zur endgültigen Aufstellung eines neuen Flächennutzungsplans wird wohl noch einige Monate dauern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So spannend kann Geschichte sein
Als die acht landen, wissen sie nicht, ob sich noch in der DDR sind oder schon im Westen. Was 1979 geschah, elektrisiert noch heute.
So spannend kann Geschichte sein
Rosa-Marie aus Ebersberg
Riesengroß ist die Freude bei Barbara und Korbinian Kugler aus Ebersberg. Endlich ist Rosa-Marie da, nach Antonia (3) das zweite Kind der jungen Familie. Rosa-Marie hat …
Rosa-Marie aus Ebersberg
Abkochverfügung aufgehoben - Keine Keime mehr nachweisbar 
Wie kamen die Keime ins Moosacher Trinkwasser? Das Rätsel ist gelöst, die Abkochverfügung wurde aufgehoben. Dazu musste aber im Untergrund gewühlt werden.
Abkochverfügung aufgehoben - Keine Keime mehr nachweisbar 
Bürgermeisterwahl: Kandidat Nummer 1 steht fest 
Der Bürgermeisterwahlkampf in Vaterstetten tritt in die intensive Phase ein. Als erster Kandidat für den Chefsessel wurde Roland Meier (52) zum Bürgermeisterkandidaten …
Bürgermeisterwahl: Kandidat Nummer 1 steht fest 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion