Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt

Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt
Die Dreifachturnhalle des Gymnasiums Markt Schwaben muss zur Flüchtlingsunterkunft umgestaltet werden. Foto: Johannes Dziemballa

Weitere Turnhalle wird belegt

Landkreis Ebersberg - Der Landkreis Ebersberg muss immer mehr Flüchtlinge aufnehmen.

Laut Landratsamt gestalten sich die täglichen Zugänge in Bayern derzeit dramatisch. Die wöchentliche Quote für den Landkreis wurde von zuletzt 30 auf aktuell 41 Personen erhöht. Ausreichend Wohnraum zur Verfügung zu stellen ist problematisch. Jetzt erklärte Landrat Robert Niedergesäß auf EZ-Anfrage, dass ab Mitte September, nach der 900-Jahr-Feier von Markt Schwaben, die Dreifachhalle des Gymnasiums Markt Schwaben für die Asylbewerberunterbringung zur Verfügung stehen müsse. „Was wir sehr bedauern und auf die Dauer so auch nicht für tragbar halten“, so der Landrat. Es könne nicht sein, „dass der Schul- und Vereinssport auf Dauer nicht mehr stattfinden kann.“ Sowohl die Schulleitungen der Realschule als auch des Gymnasiums sowie der Markt Markt Schwaben seien über die Entscheidung in Kenntnis gesetzt worden und hätten mit Verständnis reagiert. Die unmittelbaren Anwohner würden ebenfalls informiert. Mit den Schulleitungen laufe gerade die Abstimmung zur weiteren Elterninformation.

Derzeit sind im Kreis drei Schulturnhallen belegt: Am Gymnasium in Kirchseeon, an der Realschule in Ebersberg und an der Seerosenschule in Poing. Für Kirchseeon hatten die Betroffenen gehofft, dass die Belegung nur für die Schulferien gilt. „Aufgrund der sich immer weiter zuspitzenden Situation ist aktuell leider noch nicht abzusehen, wann die Turnhalle des Gymnasiums Kirchseeon wieder für den Schulsport zur Verfügung steht“, heißt es jetzt aus dem Landratsamt. Auch wann die Hallen in Ebersberg und Poing wieder für die Schulen nutzbar sein werden, ist noch offen.

Bereits einmal mit Flüchtlingen belegt und dann wieder geräumt war die Dreifachhalle am Humboldt-Gymnasium in Vaterstetten im Rahmen des Notfallplanes. Eine erneute Aktivierung sei „derzeit noch nicht angekündigt oder in Planung“, so Niedergesäß. „Jedoch müssen wir gerade angesichts der aktuellen Zustände am Münchner Hauptbahnhof jeden Tag damit rechnen, sodass wir darauf vorbereitet sind.“

Belegt werden seit dem gestrigen Donnerstag auch die Container an der Feuerwehr in Vaterstetten. Das Landratsamt sucht weiter nach einem Grundstück, auf dem eine Traglufthalle für 300 Personen aufgestellt werden könnte, um für eine Entlastung zu sorgen. Das Landratsamt will noch einmal einen Appell an die Kommunen starten, „da diese gesamtgesellschaftliche Problematik nur gemeinsam bewältigt werden kann“. Bisher lägen jedoch noch keine brauchbaren Vorschläge beziehungsweise Grundstücke vor. Dies sei auch ein Grund dafür, dass jetzt die Dreifachturnhalle des Gymnasiums Markt Schwaben aktiviert wird.

Von Robvert Langer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verlängerung Anzinger Straße: Operation Dorfplatz Poing 
Ab sofort ist der Kreuzungsbereich Hauptstraße/Anzinger Straße in Poing-Süd gesperrt. Nicht nur die Kreuzung wird neu, sondern auch der Maibaumplatz.
Verlängerung Anzinger Straße: Operation Dorfplatz Poing 
Flächenversiegelung auf 67 Hektar bei Parsdorf -  Landtagsgrüne toben
Die Entscheidung im Haushaltsausschuss des Landtags ist gefallen. Aus rund 67 Hektar landwirtschaflichem Gelände zwischen Parsdorf und Grub kann ein Gewerbegebiet werden.
Flächenversiegelung auf 67 Hektar bei Parsdorf -  Landtagsgrüne toben
Ganztagsklasse an Ebersberger Mittelschule
Die Mittelschule Ebersberg möchte im kommenden Schuljahr ihre erste Ganztagesklasse einrichten. Der Versuch soll mit einer der beiden Sprachförderklassen für Kinder mit …
Ganztagsklasse an Ebersberger Mittelschule
Markt Schwabener Metzger setzt auf Kältetechnik aus der Natur
Warum teure Chemie nutzen, wenn es  natürlich billiger geht? Ein Markt Schwabener Metzger spart jede Menge Energie  - mit einem einfachen Trick.
Markt Schwabener Metzger setzt auf Kältetechnik aus der Natur

Kommentare