Eva und Werner - seit 65 Jahren ein Paar

Ebersberg - "Wenn der Herrgott will, werden wir noch lange zusammen bleiben." Das sagt Werner Ulmer. Er ist 88 Jahre alt, seine Frau Eva 87. Seit 65 Jahren sind sie glücklich verheiratet. Am Freitag feierten sie in Ebersberg mit der Familie im kleinen Kreis die Eiserne Hochzeit.

Wie das geht, so lange zusammen zu bleiben? "Mit viel Geduld", meint Werner Ulmer. "Wenn man eine gute Frau hat und gegenseitiges Verständnis, dann ist das eigentlich gar nicht so schwer."

Kennengelernt hat sich das Paar während des Krieges in München. Werner Ulmer besuchte mit zwei Freuden eine Eisdiele. Seine spätere Frau, die dort arbeitete, sei ihm gleich aufgefallen, erzählt er heute. "Und ich ihr wohl auch." Aus lauter Verlegenheit sei ihm nur ein Satz einfallen: "Haben sie schöne Schuhe", sagte er zu ihr. Und das erzähle seine Frau heute noch.

Ulmer ist gebürtiger Schwabe, seine Frau stammt als Volksdeutsche aus dem ehemaligen Jugoslawien. Gelebt haben sie zunächst in Heilbronn. Vor dem Krieg war Ulmer in der Lebensmittelbranche tätig, machte dort auch seine kaufmännische Ausbildung. Zum Ende des Krieges heiratete er seine Eva und schlug sich dann nach dem Zusammenbruch mit Gelegenheitsjobs durch. "Ich habe unter anderem Autos in einer großen Garage gewaschen. Es gab ja sonst nichts." Schließlich trat er in eine Unternehmen der Automobilbranche ein und koordinierte Termine. Er blieb seiner Firma bis zur Pensionierung treu. Und auch seine Frau arbeitet in dem Unternehmen im Büro.

Als Rentner zogen sie nach Bayern, weil ihre Tochter damals schon in Keferloh wohnte. Inzwischen hat das Paar drei Enkel. Und damit haben Eva und Werner genug zu tun. "Als Rentner hat man doch keine Zeit", meint der Senior. Und so verbringen sie ihre Zeit mit der Familie und mit kurzen Flugreisen, nach Berlin oder nach Paris. "Wir sind beide noch gesund und hoffen, noch lange zusammen zu sein", meint Werner Ulmer und lacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Ein vierjähriger Grafinger Bub hat am Pfingstmontag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Er wollte mit einem Feuerzeug eine Kerze anzünden.
Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Schwer verletzt wurde am späten Sonntagnachmittag, 31. Mai, ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Dachau bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Pliening.
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Poings Neubaugebiet Lerchenwinkel soll modern und nachhaltig zugleich werden, sagen die Verantwortlichen. Dazu beitragen soll die Geothermie, an welches das Gebiet …
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Das Hilfskrankenhaus wird bis Ende August rückgebaut. Versorgungsarzt Marc Block: „Die Situation im Landkreis ist derzeit extrem entspannt“.
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden

Kommentare