Moppel ist eine quirlige Widderdame. Foto: kn

Wer will Moppel?

Ebersberg - Erst ging die Freundin, dann musste auch das Kaninchen weichen. Dabei ist Moppel ein „Entertainer vor dem Herren“. Die knapp dreijährige Widderdame ist gut Freund mit allem, was in einer Wohnung kreucht und fleucht.

Mit den Katzen gibt es kein Problem, die müssen eben mal schnell sprinten, wenn sie zu neugierig sind. Mit den Hunden teilt sich Moppel schon mal den Schlafplatz. Auf dem Sofa genießt sie den Fernsehabend. Ihr Käfig ist eher Lagerplatz für Fressen und Toilette. Selbstverständlich ist sie stubenrein.

Moppel ist ein wenig „kräftig“, aber vielleicht hatte sie die letzte Zeit wenig Möglichkeiten, sich auszutoben. Aber mit einer langfristigen Gurken, Salat und Heudiät werden die Röllchen sicher schwinden. Wenn Sie sich für dieses lustige Kaninchen interessieren, wenden sie sich bitte an den Tierschutzverein Ebersberg, Tel. (0 81 21) 417 872.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schlimmen Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Hohenlinden: Bürgerliche nominieren Gemeinderatskandidaten
Die Hohenlindener Wählergruppe „Die Bürgerlichen“ hat ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl im März nominiert - aber noch keinen Bürgermeisterkandidaten.
Hohenlinden: Bürgerliche nominieren Gemeinderatskandidaten
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Poinger Heimatfilm ganz ohne Kitsch
Was in Poing alles geboten ist, welche Menschen hier leben und was man alles erleben kann, das zeigt der Film „Geh mal raus!“. Der wird am Sonntag erstmals gezeigt. 
Poinger Heimatfilm ganz ohne Kitsch

Kommentare