Herbert Schütze als Nikolaus beim Christkindlmarkt. Foto: kn

"Winni" Schütze: Seit 37 Jahren der Nikolaus von Ebersberg

Ebersberg - Nicht einmal das Ebersberger Christkindl ist eine Konkurrenz für ihn. Denn so gebannt die Kinder auch zum Rathausbalkon schauen, wenn es auftritt, noch mehr sehnen sie Herbert Schütze herbei. Oder, um bei der Wahrheit zu bleiben: Sankt Nikolaus, der am kommenden Wochenende beim Ebersberger Christkindlmarkt vorbeischaut.

Seit 1976 „spielt“ der Ebersberger den Nikolaus. Damals lernte der inzwischen 56-Jährige in der Kreissparkasse, wo er heute noch arbeitet. „Da kam ein Nikolaus in die Schalterhalle und verteilte Süßigkeiten – von der Hypobank! Das hat unseren Chef so geärgert, dass er einen eigenen Nikolaus wollte.“ Die Wahl fiel auf Schütze, weil der „am größten von allen Lehrlingen“ war. Was Chef und Kollegen nicht wussten: Herbert, den alle bis heute „Winni“ rufen, war damals bereits ein „alter Hase“ in Sachen Nikolaus: Schon seit sieben Jahren war er nämlich einer der Nikoläuse der Kolpingjugend.

Jedenfalls ist die Vorfreude des 56-Jährigen noch immer fast so groß wie die der Kinder, denen er kistenweise Schokolade mitbringt. Plus ermahnende und ermunternde Worte, denn nur Geschenke zu verteilen ist nicht seine Sache. „Wir alle sollten uns bewusst machen, dass Christi Geburt schon an sich das Geschenk für uns Menschen ist. Wir müssen aufpassen, dass Weihnachten nicht vollends im Kommerz untergeht.“ Kein Zufall also, dass Sankt Nikolaus die Kinder auch an diejenigen erinnert, denen es nicht so gut geht – die Kranken, die Einsamen, die Traurigen.

Christ zu sein ist für den Familienvater nicht nur etwas für die Weihnachtszeit: Vor neun Jahren zum Diakon geweiht, hält Schütze Gottesdienste, ist Präses der örtlichen Kolpingfamilie und begleitet die katholische Pfarrgemeinde aktiv durchs Kirchenjahr. Und Ebersbergs Nikolaus sitzt dem Förderverein der Caritas-Gruppe „Brücken bauen“ vor, die sich um Bedürftige kümmert.

Selbst beim Sport sorgt Herbert Schütze für Gerechtigkeit: In seiner Freizeit ist der Fußballfan Schiedsrichter im Bezirk Erding.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbusse stoßen zusammen: Zwei Kinder schwer verletzt - Unfallursache offenbar bekannt
Schwerer Unfall bei Herrmannsdorf: Am Freitagmittag sind zwei Schulbusse zusammengestoßen. 15 Kinder wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.
Schulbusse stoßen zusammen: Zwei Kinder schwer verletzt - Unfallursache offenbar bekannt
Schwerer Unfall: Retter kämpfen um das Leben eines Motorradfahrers
Das Überholen wurde ihm zum Verhängnis. Zwischen Steinhöring und Tulling ist am Freitagabend ein Motorradfahrer verunglückt. Er zog sich schwere Verletzungen zu und …
Schwerer Unfall: Retter kämpfen um das Leben eines Motorradfahrers
Exhibitionist in der S2
Schock für zwei junge Frauen in der S-Bahn: Als sie in der S2 saßen, fing ein Mann unvermittelt an, vor ihnen zu onanieren. Nun fahndet die Polizei nach dem Täter. 
Exhibitionist in der S2
CSU schickt Thomas Stark ins Rennen
Er kennt Poings Verwaltung so gut wie kein zweiter: Thomas Stark. Der Rathaus-Geschäftsleiter wird für die CSU Poing als Bürgermeisterkandidat antreten. Er selbst ist …
CSU schickt Thomas Stark ins Rennen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion