Für die Grafingerin Monika Heller (h., Mitte) geht es am Wochenende um einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft. Foto: sro

WM-Fahrkarte steht auf dem Spiel

Grafing - Für die Grafinger Shorttrackerin Monika Heller wird es an diesem Wochenende spannend.

Das Shorttrack-Talent vom EHC Klostersee tritt bei der deutschen Qualifikation zur Junioren-Weltmeisterschaft an und will sich ein Ticket für die Titelkämpfe im italienischen Courmayeur sichern.

Dabei kann die 18-Jährige am Samstag, 29. Januar, auf den „Heimvorteil“ setzen, denn der Wettkampf findet fast vor ihrer Haustür statt - in München. Das ist aber nicht der Grund, warum EHC-Trainerin Renate Ulrich ihren Schützling im Vorteil sieht. „Sie hat sehr gute Chancen zu gewinnen, die Konkurrenz ist nicht sehr groß.“ Weil das Feld der Juniorinnen nur acht Teilnehmerinnen umfasst, wird die Quali auch an einem Tag durchgezogen. Monika Heller startet im Olympia-Eissportzentrum auf der 500- und 1000-Meter-Strecke und muss sich mit der Konkurrenz aus Rostock und Dresden auseinandersetzen.

Für die junge Grafingerin geht es dem Vernehmen nach um einen WM-Startplatz im Einzel, denn der deutsche Eisschnelllauf-Verband (DESG) wird wohl keine Staffel für die Wettkämpfe (25. bis 27. Februar) nach Italien entsenden. Spannung ist also bei den WM-Trials in München garantiert.

ola

Auch interessant

Kommentare