Zahl der Scheidungen steigt

Ebersberg - Für 289 Paare im Landkreis Ebersberg war vergangenes Jahr Schluss mit dem gemeinsamen Lebensweg.

Die einen feiern fröhliche Scheidungs-Partys, die anderen stehen mit der Trennung vom Partner am sozialen und finanziellen Abgrund. Und die Hoffnung auf eine zügige Scheidung ohne Stress bleibt für viele Vision, wenn der Krach um Unterhalt und Kinderbesuchszeiten im Gerichtssaal erst richtig los geht. Für 289 Paare im Landkreis Ebersberg war vergangenes Jahr Schluss mit dem gemeinsamen Lebensweg. Das waren 23 Paare mehr als im Vorjahr, wie aus den Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung hervorgeht.

Trennungen sind zwar alltäglich geworden, die sozialen und finanziellen Folgen aber bleiben gravierend. Nach dem Verlust des Arbeitsplatzes sind Scheidungen der Hauptgrund fürs Abrutschen in die Überschuldung. Und nicht nur der betroffene Partner leidet unterm Rosenkrieg, sondern auch die Kinder.

Fast jede dritte Ehe wird mittlerweile vor dem Scheidungsrichter beendet. Aber die Zeit der Rekorde scheint fürs erste vorbei zu sein. Auf ganz Bayern gesehen, gab es entgegen der steigenden Zahl im Landkreis Ebersberg zum vierten Mal in Folge einen Rückgang der Scheidungszahlen. Seitdem im Jahr 2003 mit knapp 30 000 Scheidungen ein neuer Höchststand erreicht worden war, sinken die Zahlen. So endeten 2007 insgesamt 27 154 Ehen vor dem Scheidungsrichter, rund 0,4 Prozent weniger als im Jahr 2006 (27 259 Scheidungen). Damit sanken bayernweit im vergangenen Jahr die Scheidungszahlen unter das Niveau des Jahres 2000 (27 250 Scheidungen). Der Grund ist simpel: Es werden auch immer weniger Ehen geschlossen.

Hier im Landkreis Ebersberg entwickelten sich die Zahlen in den vergangenen Jahren folgendermaßen: Im Jahr 2003 endeten 268 Ehen vor dem Scheidungsrichter, im Jahr darauf kletterte die Zahl auf 336 Scheidungsfälle. 2005 registrierten die Statistiker wieder weniger Ehescheidungen, exakt 326 Fälle. Im Jahr 2006 sank die Zahl dann auf 266 Fälle und vergangenes Jahr gingen hier nun 289 Ehen in die Brüche.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Drei gemeldete Neuinfektionen seit gestern+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Drei gemeldete Neuinfektionen seit gestern+++
Sparkasse in Kirchseeon öffnet bald wieder – aber mit weniger Personal
Einige Geschäftsvorgänge müssen Kunden am SB-Automaten künftig selbst erledigen. Kirchseeoner Ladeninhaber „entrüstet“.
Sparkasse in Kirchseeon öffnet bald wieder – aber mit weniger Personal
Neue Sperrmülltarife am Ebersberger Wertstoffhof
Kreisstädter sind in der Coronakrise wohl in Ausmistlaune: Der April war der umsatzstärkste Monat am Ebersberger Wertstoffhof.
Neue Sperrmülltarife am Ebersberger Wertstoffhof
Auf die Glonner Mittelschule kommt eine Photovoltaik-Anlage
Die Marktgemeinde Glonn zeigt sich klimabewusst. Sie errichtet auf dem Dach der Mittelschule eine Solaranlage. Die Kosten: 31 000 Euro.
Auf die Glonner Mittelschule kommt eine Photovoltaik-Anlage

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion