Zahl der Scheidungen steigt

Ebersberg - Für 289 Paare im Landkreis Ebersberg war vergangenes Jahr Schluss mit dem gemeinsamen Lebensweg.

Die einen feiern fröhliche Scheidungs-Partys, die anderen stehen mit der Trennung vom Partner am sozialen und finanziellen Abgrund. Und die Hoffnung auf eine zügige Scheidung ohne Stress bleibt für viele Vision, wenn der Krach um Unterhalt und Kinderbesuchszeiten im Gerichtssaal erst richtig los geht. Für 289 Paare im Landkreis Ebersberg war vergangenes Jahr Schluss mit dem gemeinsamen Lebensweg. Das waren 23 Paare mehr als im Vorjahr, wie aus den Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung hervorgeht.

Trennungen sind zwar alltäglich geworden, die sozialen und finanziellen Folgen aber bleiben gravierend. Nach dem Verlust des Arbeitsplatzes sind Scheidungen der Hauptgrund fürs Abrutschen in die Überschuldung. Und nicht nur der betroffene Partner leidet unterm Rosenkrieg, sondern auch die Kinder.

Fast jede dritte Ehe wird mittlerweile vor dem Scheidungsrichter beendet. Aber die Zeit der Rekorde scheint fürs erste vorbei zu sein. Auf ganz Bayern gesehen, gab es entgegen der steigenden Zahl im Landkreis Ebersberg zum vierten Mal in Folge einen Rückgang der Scheidungszahlen. Seitdem im Jahr 2003 mit knapp 30 000 Scheidungen ein neuer Höchststand erreicht worden war, sinken die Zahlen. So endeten 2007 insgesamt 27 154 Ehen vor dem Scheidungsrichter, rund 0,4 Prozent weniger als im Jahr 2006 (27 259 Scheidungen). Damit sanken bayernweit im vergangenen Jahr die Scheidungszahlen unter das Niveau des Jahres 2000 (27 250 Scheidungen). Der Grund ist simpel: Es werden auch immer weniger Ehen geschlossen.

Hier im Landkreis Ebersberg entwickelten sich die Zahlen in den vergangenen Jahren folgendermaßen: Im Jahr 2003 endeten 268 Ehen vor dem Scheidungsrichter, im Jahr darauf kletterte die Zahl auf 336 Scheidungsfälle. 2005 registrierten die Statistiker wieder weniger Ehescheidungen, exakt 326 Fälle. Im Jahr 2006 sank die Zahl dann auf 266 Fälle und vergangenes Jahr gingen hier nun 289 Ehen in die Brüche.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Ära ist zu Ende
Bei der Musikkapelle Poing ist eine Ära zu Ende gegangen: Seit der Gründung vor 26 Jahren war Franz Scherzl Vorsitzender. Jetzt hat er sein Amt abgegeben. 
Eine Ära ist zu Ende
„Ich mach dich platt“: Bayern-Fans in S-Bahn attackiert
Meisterfeier mit bösem Ende: Vier Männer, die am Samstag mit der S-Bahn vom Spiel des FC Bayern auf dem Weg nach Ebersberg waren, sind in eine Auseinandersetzung geraten.
„Ich mach dich platt“: Bayern-Fans in S-Bahn attackiert
Hausbesitzer mit dreister Aktion - nun fehlen Stellplätze
Ein Antrag auf Nutzungsänderung eines Gebäudes in der Bahnhofstraße in Vaterstetten (Landkreis Ebersberg) hatte Prüfungen ausgelöst – mit erheblichen Folgen.
Hausbesitzer mit dreister Aktion - nun fehlen Stellplätze
1000 neue Demenzkranke bis 2029 im Landkreis Ebersberg
„Bis 2029 wird die Zahl Demenzkranker im Landkreis voraussichtlich um rund 1000 Menschen zunehmen.“, Das sagt Hans Gnahn, Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft.
1000 neue Demenzkranke bis 2029 im Landkreis Ebersberg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion