Traum in weiß-blau: Mitglieder der Sektion Zorneding auf einer Skitour. Wo? Das wird nicht verraten. Oder weiß es jemand?

Lawinenkunde: Zuerst Theorie, dann Praxis

  • schließen

Zorneding - Auch im Winter ist der Alpenverein Zorneding aktiv, sowohl draußen in der Natur bei Ski- und Schneeschuhtouren als auch mit Vorträgen. Manchmal gibt es auch eine Kombination von beidem.

Um Lawinenkunde geht es am Montag, 9. Januar. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Ort ist diesmal das Bildungszentrum der Volkshochschule in Vaterstetten, Baldhamerstrasse 39. Titel: „Abseits der Skipiste - Grundlegendes zur Lawinengefahr“. Referent ist Jürgen Worlitzer. Anmeldung unter Tel. (0 81 06) 35 90 35, Teilnahmegebühr: acht Euro. Weitere Referate zum Thema gibt es am gleichen Ort am Montag, 16. Januar mit „Lawinengefahr ist Lebensgefahr - Wege zu angemessenem Verhalten abseits der Skipisten“ sowie am Mittwoch, 18. Januar, mit „Verschüttet: So suchen und graben Skitourengeher, Freerider und Schneeschuhwanderer.“ Referent ist bei diesen Vorträgen ebenfalls Jürgen Worlitzer. Am Samstag 21. Januar, geht es um eine Übungstour zur Verschüttetensuche für Skitouren- und Schneeschuhgeher, Varianten- und Snowboardfahrer. Ort ist das Spitzingseegebiet.

Jochen Ebenhoch (DAV-Sektion Ebersberg-Grafing) hält am Mittwoch, 25. Januar, einen Vortrag über eine Abenteuer-Tour auf Sardinien und stellt die erste Teilstrecke seines langen Fernwanderprojekts über die drei Mittelmeerinseln Korsika, Sardinien und Sizilien vor. Ein kleines, abenteuerlustiges Team unterstützte ihn bei der Suche nach teilweise verfallenen Pfaden auf Sardinien, der „Insel der Nuraghen“, der prähistorische Turmbauten.

Im Rahmen der Kulturwanderungen unter Leitung von Bernd Hagl geht es am Donnerstag, 12. Januar, von Oberpframmern nach Aying (etwa 14 Kilometer). Weitere Informationen unter Telefon (0 80 83) 86 57. Vorbesprechung telefonisch zwei Tage vorher.

Im Januar stehen bei der Alpenvereinssektion Zorneding folgende Touren auf dem Programm:

Samstag, 14. Januar, Kotalmjoch im Rofan (2122 Meter, 1200 Höhenmeter, 4 Stunden). Ausgangsort ist am Achensee.

Samstag, 21. Januar, Familientour auf den Breitenstein in den Bayerischen Voralpen (1622 m, 850 Hm, 2,5 Std.) Ausgangsort: Cafe Winkelstüberl in Fischbachau.

Am Sonntag, 22. Januar, ist der Marchkopf (2499 m) in den Tuxer Alpen das Ziel (950 Hm, 3 Std. Ausgangsort: Hochfügen).

Zum Wasserfallklettern fahren die Aktiven von Donnerstag, 26. Januar, bis Sonntag, 29. Januar. Anmeldeschluss war bereits.

Auf das Trainsjoch (1708 m) in den Bayerischen Voralpen) geht es schließlich am Samstag, 28. Januar (1000 Hm, 3,5 Std.). Ausgangsort ist der Ursprungspass.

Regelmäßig bietet die Sektion auch Skitouren am Mittwoch sowie Schneeschuhtouren an.

Weitere Infos

im Internet unter www.alpenverein-zorneding.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Die Stellplatzsituation in Markt Schwaben ist unzureichend. In vielen Siedlungen gibt es zu wenig Platz für Pkw.  Mit einer neuen Satzung will der Gemeinderat das …
Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Umweltbewusst bis in den Tod
Nach dem Tod noch etwas für die Umwelt tun: Geht das überhaupt? Manfred Zoss (56) aus Ebersberg hat darauf eine Antwort gefunden. Er produziert voll biologisch abbaubare …
Umweltbewusst bis in den Tod
Maximilian aus Ebersberg
Zufrieden und glücklich: Familie Ciurak aus Ebersberg strahlt. Dazu hat sie auch allen Grund. Maximilian ist da, nach Solomia das zweite Kind von Alla Budnichenko-Ciurak …
Maximilian aus Ebersberg
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen
„Unter 500 Euro pro Quadratmeter bekommt man in Moosach kaum etwas“: Bürgermeister Eugen Gillhuber und der Gemeinderat wollen das ändern. Sie wollen, dass junge …
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen

Kommentare