Von unten gesteuert werden kann die neue Drehleiter der Feuerwehr Zorneding. Im Bild Kommandant Leif Hakenberg. sro

Feuerwehr kann an den Wolken kratzen

  • schließen

Zorneding - Die Zornedinger Floriansjünger freuen sich über ein neues Fahrzeug mit Drehleiter. Es soll am Sonntag, 26. Juni, der Öffentlichkeit präsentiert und feierlich eingeweiht werden.

Es ist ein Produkt der Hochtechnologie, um Menschen zu helfen: Die neue Drehleiter der Feuerwehr Zorneding. Die fünfteilige Leiter kann bis in eine Höhe von 32 Metern ausgefahren werden. Sie ist teleskopier- und knickbar ausgelegt. Oben befindet sich der Rettungskorb, in dem vier Floriansjünger Platz haben. Eine Zuladung von bis bis zu 400 Kilogramm ist möglich. „Mit der bisherigen Drehleiter stießen wir an Grenzen, wenn wir beispielsweise eine verletzte Person bergen wollten“, so Kommandant Leif Hakenberg. Im Korb der neuen Drehleiter kann je nach Bedarf eine Krankentragehalterung oder eine Aufnahme für den Drucklüfter installiert werden.

Wichtig war der Feuerwehr auch eine gute Beleuchtung. Fest verbaut sind Flutlichtscheinwerfer zum Ausleuchten der Einsatzstelle. Das in die Leiter integrierte Wasserrohr ist elektronisch steuerbar. Das Konzept für die ungewöhnliche Lackierung des Fahrzeuges, die sich von Aussehen anderer Einsatzfahrzeuge andere Feuerwehren im Landkreis unterscheidet, stammt übrigens von Kommandant Hakenberg. Damit sei das Fahrzeug vor allem in der Nacht besser zu erkennen, weil die Streifen reflektieren, erklärt er.

Derzeit ist noch das alte Drehleiterfahrzeug im Einsatz, das aber den aktuellen Anforderungen nicht mehr genügt. Es wird an eine Feuerwehr in Kroatien verkauft. In Dienst gestellt wird das neue Fahrzeug bei der Weihe mit Gottesdienst am Sonntag, 26. Juni, ab 10 Uhr im Rathauspark. Danach findet ein Grillfest statt, zu dem die Bevölkerung ebenfalls eingeladen ist. Es gibt unter anderem Vorführungen und eine Hüpfburg für die Kinder.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Markt Schwabener Fußballer hoffen auf neuen Platz und neues Heim
Markt Schwaben - Etwa 500 Jugendliche kicken im Verein in Markt Schwaben, dazu kommen noch etliche Senioren. Sie alle brauchen Platz. Platz, den es in ausreichendem …
Markt Schwabener Fußballer hoffen auf neuen Platz und neues Heim
Polizei schnappt Glonner Dealer
Glonn - Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat die Kripo am Mittwoch die Wohnung eines 36-jährigen Tatverdächtigen in Grasbrunn. Dabei …
Polizei schnappt Glonner Dealer
Veronika aus Forstern
Ab sofort geht bei Familie Pinl alles nur noch im Quartett. Nach Sohnemann Maximilian ist Töchterchen Veronika in die Forsterner Familie gekommen. Mama Heidi und Papa …
Veronika aus Forstern
Zu hoch für die Waschanlage: Lkw bleibt stecken
Markt Schwaben - Da hat sich einer sauber verschätzt. Ein Fahrer eines Klein-Lkw blieb mit seinem Fahrzeug in einer Waschanlage in Markt Schwaben stecken. 
Zu hoch für die Waschanlage: Lkw bleibt stecken

Kommentare