Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
+
Martin Lenz (li.) bei seiner Vereidigung als Gemeinderat mit Bürgermeister Piet Mayr. 

Zornedinger Landwirt Martin Lenz rückt für die Freien Wähler nach

Neuer Gemeinderat will Wohnraum schaffen

Er hat schon Vorstellung von dem, was in der Gemeinde Zorneding besser werden muss. Es fehlt an Wohnraum, sagt Martin Lenz. Dagegen müsse man etwas tun.

Zorneding – Ein wenig nervös war er schon: In der jüngsten Sitzung des Zornedinger Gemeinderats wurde Martin Lenz (Freie Wähler) von Bürgermeister Piet Mayr (CSU) als neues Ratsmitglied vereidigt. Lenz ist der Nachfolger von Ursula Roth, die in der September-Sitzung verabschiedet wurde (wir berichteten).

Nach den Ergebnissen der Kommunalwahl 2014 ist Lenz erster Nachrücker eines freien Gemeinderatssitzes der Freien Wähler. Der Landwirt, der in den nächsten Tagen seinen 31. Geburtstag feiert, ist Mitglied beim Burschenverein Zorneding, bei den Goaßlschnoizern und beim Gewerbeforum. Sein größtes Anliegen für seine künftige Tätigkeit im Gemeinderat: „Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für junge Leute.“ 

Viele Zornedinger, die etwa in seinem Alter seien und gerne eine Familie gründen würden, täten sich schwer, in ihrer Heimat bezahlbaren Wohnraum zu finden. 

Von Susanne Edelmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Platz für Prinzessin Peggy
Die Katze Peggy ist etwa zehn Jahre alt und möchte endlich in ein nettes Zuhause umziehen. Das berichten die Tierschützer aus der Ebersberger Auffangstation.
Ein Platz für Prinzessin Peggy
Vanessa Margot aus Grafing
Groß ist die Freunde bei der Familie Maria und Ralph Ametsbichler aus Grafing über ihren neuen Nachwuchs. Am Montag, 11. Dezember, gesellte sich die kleine Vanessa …
Vanessa Margot aus Grafing
Nach Semmellieferung Auto aufladen
Elektromobilität und Transportwesen: Verträgt sich das überhaupt? Die Stadt Ebersberg wagt einen Versuch.
Nach Semmellieferung Auto aufladen
Viele Vereine – ein Gedanke
Das Kirchseeoner Weihnachtssingen ist etwas Besonderes – nicht nur deswegen, weil es am Wochenende bereits seine 42. Auflage erlebte.
Viele Vereine – ein Gedanke

Kommentare