+
Mobil auch ohne Auto: Die Gemeinde Zorneding setzt einen Bus ein, damit die Bürger das Gewerbegebiet erreichen.

Neuer Service ab 20. September

Gemeinde Zorneding fährt Bürger zum Einkaufen

Mobil auch ohne eigenes Auto – der Zornedinger Einkaufsbus macht es möglich. Am Donnerstag, 20. September, startet erstmals der neue Bürgerservice der Gemeinde Zorneding.

Zorneding  Jeden Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr ist ein Shuttle-Service im Gemeindegebiet unterwegs und bringt interessierte Bürger zum Einkaufen ins Gewerbegebiet Pöring und wieder nach Hause.

Bequem, kostengünstig und umweltschonend – so lässt sich das Zornedinger Shopping-Mobil kurz und knapp umschreiben. In enger Zusammenarbeit mit dem Seniorendomizil „Haus Bartholomäus“ und dem Servicebüro am Herzogplatz bietet die Gemeinde Zorneding jeweils donnerstags einen örtlichen Fahrdienst. Der Service steht allen Zornedinger Bürgern offen. Ob jemand kein eigenes Auto zur Verfügung hat, aus gesundheitlichen Gründen in seiner Mobilität eingeschränkt ist oder auch einfach nur umweltschonende Beförderungsmöglichkeiten bevorzugt – für nur drei Euro für Hin- und Rückfahrt bringt der Pendelbus Interessierte zu den Einkaufsmöglichkeiten ins Gewerbegebiet Pöring und zurück.

Der Zornedinger Einkaufsbus wird nach Angaben der Kommune zunächst in einem Testlauf bis Weihnachten unterwegs sein. Bei ausreichender Nachfrage soll dieser Service dauerhaft angeboten werden.

„Mit diesem pragmatischen und bedarfsorientierten Service können wir den Zornedingern ein Zusatzangebot in Sachen Mobilität bieten. Vielen Dank an das Haus Bartholomäus und das Servicebüro Zorneding, die sofort mit an Bord waren, um diese Idee zu realisieren“, freut sich Bürgermeister Piet Mayr (CSU).

„Eine rege Nutzung des Einkaufsbusses würde uns Initiatoren freuen, denn es wäre wünschenswert diesen Fahrdienst dauerhaft anbieten zu können. Ich bin schon sehr gespannt auf erste Erfahrungsberichte und gerne auch Verbesserungsvorschläge“, ergänzt Bianka Poschenrieder, 2. Bürgermeisterin (SPD) und Haupt-Initiatorin des neuen Bürgerservice.

In den nächsten Tagen erhalten alle Zornedinger Haushalte eine Hauswurfsendung mit detaillierten Infos zum neuen Fahrdienst mit Haltestellen und -zeiten sowie Ansprechpartnern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ein guter Ort, um andere kennenzulernen“
Bunte Bauklötze, so weit das Auge reicht. Ein großer Spielteppich, auf dem eine Stadtlandschaft abgebildet ist. Eine Parkgarage aus Plastik, Buggys mit Puppen. Oder …
„Ein guter Ort, um andere kennenzulernen“
Wimmerwiese und Glasfaser bewegen die Bürger
Mehr als zwei Stunden dauerte der offizielle Teil bei der Zornedinger Bürgerversammlung im vollbesetzten Martinstadl. Nachdem Bürgermeister Piet Mayr seinen …
Wimmerwiese und Glasfaser bewegen die Bürger
Zusammen haben sie 790 Dienstjahre
Aufstehen, wenn sich andere noch einmal im wohlig warmen Bett umdrehen. Und bei Regen oder Schnee und Eis durch die Straßen laufen: Den Job eines Zeitungsträgers möchte …
Zusammen haben sie 790 Dienstjahre
Lieber eine Jurte als ein Haus
Erdhöhlen, hohe Türme oder Pyramiden: Häuslebauer in Bayern dürfen sich längst nicht jeden Traum erfüllen. Sie müssen sich an die Bayerische Bauordnung halten, die – …
Lieber eine Jurte als ein Haus

Kommentare