+
Mobil auch ohne Auto: Die Gemeinde Zorneding setzt einen Bus ein, damit die Bürger das Gewerbegebiet erreichen.

Neuer Service ab 20. September

Gemeinde Zorneding fährt Bürger zum Einkaufen

Mobil auch ohne eigenes Auto – der Zornedinger Einkaufsbus macht es möglich. Am Donnerstag, 20. September, startet erstmals der neue Bürgerservice der Gemeinde Zorneding.

Zorneding  Jeden Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr ist ein Shuttle-Service im Gemeindegebiet unterwegs und bringt interessierte Bürger zum Einkaufen ins Gewerbegebiet Pöring und wieder nach Hause.

Bequem, kostengünstig und umweltschonend – so lässt sich das Zornedinger Shopping-Mobil kurz und knapp umschreiben. In enger Zusammenarbeit mit dem Seniorendomizil „Haus Bartholomäus“ und dem Servicebüro am Herzogplatz bietet die Gemeinde Zorneding jeweils donnerstags einen örtlichen Fahrdienst. Der Service steht allen Zornedinger Bürgern offen. Ob jemand kein eigenes Auto zur Verfügung hat, aus gesundheitlichen Gründen in seiner Mobilität eingeschränkt ist oder auch einfach nur umweltschonende Beförderungsmöglichkeiten bevorzugt – für nur drei Euro für Hin- und Rückfahrt bringt der Pendelbus Interessierte zu den Einkaufsmöglichkeiten ins Gewerbegebiet Pöring und zurück.

Der Zornedinger Einkaufsbus wird nach Angaben der Kommune zunächst in einem Testlauf bis Weihnachten unterwegs sein. Bei ausreichender Nachfrage soll dieser Service dauerhaft angeboten werden.

„Mit diesem pragmatischen und bedarfsorientierten Service können wir den Zornedingern ein Zusatzangebot in Sachen Mobilität bieten. Vielen Dank an das Haus Bartholomäus und das Servicebüro Zorneding, die sofort mit an Bord waren, um diese Idee zu realisieren“, freut sich Bürgermeister Piet Mayr (CSU).

„Eine rege Nutzung des Einkaufsbusses würde uns Initiatoren freuen, denn es wäre wünschenswert diesen Fahrdienst dauerhaft anbieten zu können. Ich bin schon sehr gespannt auf erste Erfahrungsberichte und gerne auch Verbesserungsvorschläge“, ergänzt Bianka Poschenrieder, 2. Bürgermeisterin (SPD) und Haupt-Initiatorin des neuen Bürgerservice.

In den nächsten Tagen erhalten alle Zornedinger Haushalte eine Hauswurfsendung mit detaillierten Infos zum neuen Fahrdienst mit Haltestellen und -zeiten sowie Ansprechpartnern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poinger werden noch mehr
Die Gemeinde Poing wird im Jahr 2033 gut 22 000 Einwohner haben. Das prognostiziert eine neue Studie. Etwa 2000 Bürger mehr, als bislang angenommen.
Poinger werden noch mehr
FDP fordert neue Polizeistation für den Landkreis
Braucht der Landkreis Ebersberg mit seiner ständig wachsenden Bevölkerung eine neue polizeistation? Die Freien Demokraten fordern das.
FDP fordert neue Polizeistation für den Landkreis
Betrunkener Unfallfahrer haut ab
Laut Polizei war der Mann (42), der am Donnerstagmittag zwischen Ottersberg und Pliening einen Unfall verursacht hat, stark alkoholisiert. Der Verursacher flüchtete zu …
Betrunkener Unfallfahrer haut ab
Gespräche auf Augenhöhe
Wer hier Rat sucht, bekommt kompetente Antworten. Die Ratgeber sind selbst Betroffene.
Gespräche auf Augenhöhe

Kommentare