+
Dieses Rauschgift beschlagnahmte die Kripo Erding bei einem Slowaken, der sich in Zorneding in einer Pension eingemietet hatte. Auch ein Messer und Pfefferspray wurden sichergestellt. 

Zivilfahnder in Zorneding erfolgreich: Kühlschrank als Versteck

Dealer mit eineinhalb Kilo Rauschgift erwischt 

  • schließen

Die Kripo Erding hat zwei Dealer dingfest gemacht. Bei einer Hausdurchsuchung in Zorneding wurden eineinhalb Kilogramm Aufputschmittel sichergestellt - in einem Kühlschrank. Daraufhin klickten die Handschellen.

Zorneding - So hatte sich der Polizeieinsatz abgespielt: Am vergangenen Dienstag, kurz vor Mitternacht, wurde ein 18-jähriger Deutscher unweit des Zornedinger Bahnhofes von Zivilfahndern der Erdinger Polizei einer Kontrolle unterzogen. Dabei händigte der junge Mann zunächst bereitwillig einen angerauchten Joint aus, vermutlich in der Hoffnung, weiter unbehelligt zu bleiben. Daraus wurde aber nichts. 

Bei der näheren Überprüfung des 18-Jährigen fand die Kripo 100 Gramm Amfetamin im Rucksack des jungen Mannes. Wie der arbeitslose Deutsche angab, hatte er das Aufputschmittel angeblich im Darknet erworben. Einen Teil des Rauschgiftes sollte ein guter Freund erhalten, der Rest sei zum Eigenkonsum bestimmt gewesen. Da der 18-Jährige keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte, wurde er vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Erding.

Die Spur führte die Rauschgiftfahnder dann am Mittwochnachmittag nicht ins Darknet, sondern zu einem 19-jährigen Slowaken, der sich in einer Pension im Gemeindebereich Zorneding eingemietet und am Vorabend die bereits sichergestellten 100 Gramm Amfetamin an seinen 18-jährigen deutschen Abnehmer verkaufte hatte. Noch am gleichen Nachmittag wurde das Pensionszimmer des arbeitslosen Slowaken durchsucht. Dabei wurden die Rauschgiftfahnder im Kühlschrank fündig und stellten zwar keine Nahrungsmittel, jedoch rund 1,5 Kilogramm Amfetamin sowie 80 Gramm Marihuana sicher. Zudem beschlagnahmten die Fahnder ein Messer und ein Pfefferspray im Zimmer des Mannes.

Der slowakische Rauschgiftdealer, der ebenfalls über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurde der Beschuldigte am Donnerstag Nachmittag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Gegen den 18-jährigen Deutschen erging bereits am Mittwoch Haftbefehl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachdem er verurteilt wurde: Sextäter aus dem Landkreis verliert seinen Job
Für seine widerlichen Taten verurteile das Amtsgericht einen 41-Jährigen Mann. Jetzt hat ihn auch sein Arbeitgeber rausgeschmissen: das Bayerische Rote Kreuz. 
Nachdem er verurteilt wurde: Sextäter aus dem Landkreis verliert seinen Job
Frischzellenkur für Sankt Johannes
Ewig hat‘s gedauert, jetzt wurde endlich bekannt: St. Johannes, das schmucke Gotteshaus in Kronacker (Gemeinde Hohenlinden) wird restauriert.
Frischzellenkur für Sankt Johannes
Anna aus Finsing
Mach’ mal Winkewinke! Die Mama hilft dabei noch ein bisschen mit, weil Anna in diesem Moment doch lieber ein Schläfchen hält. Das niedliche Mädchen ist nach Felix (10) …
Anna aus Finsing
Die Legende lebt
Eine Weile war es still geworden um die Band „Schariwari“. Aber nicht mehr lange: Zum 40. Geburtstag startet Schariwari  wieder voll durch.
Die Legende lebt

Kommentare