+
Kommunalwahl im Ebersberger Landkreis.

Kommunalwahl 2020

Kommunalwahl 2020 Zorneding: Kräftiges Stühlerücken im Gemeinderat - Grüne stark

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Zorneding: Linke erstmals im Gremium. Gewinne für Grüne und FDP. Verluste für CSU, SPD und Freie Wähler. Irritationen im Rathaus wegen EDV-Problemen. 

Zorneding – Bei den Schnellmeldungen zur Gemeinderatswahl kristallisiert sich heraus, dass Grüne, FDP und Linke je einen Sitz hinzugewinnen konnten, während CSU, SPD und Freie Wähler je einen Sitz einbüßen mussten.

Zorneding: CSU stärkste Kraft

Insgesamt ist die CSU mit 33,6 Prozent stärkste Kraft, gefolgt von den Grünen mit 25 Prozent, den Freien Wählern mit 16,2 Prozent, SPD mit 12,7 Prozent, FDP mit 10 Prozent und den Linken mit 2,6 Prozent.

Die CSU ist künftig mit sieben statt wie bisher acht Sitzen im Gemeinderat vertreten. Gewählt wurden Renate Pfluger, Stefanie Berndlmeier, Ferdinand Glasl, Stephanie Mannl, Robert Strobl, Patrick Eichler und Jutta Sirotek. Sylvia Boher verpasste den Wiedereinzug, sie errang nur 4,36 Prozent der CSU-Stimmen und landete damit auf Platz 12 der CSU-Liste.

Bei den Grünen sitzen erneut Helmut Obermaier, Moritz Dietz und Barbara Weiß im Gremium. Unterstützt werden sie künftig von Giulia Hillebrand und Stefan Obermaier, verfügen also insgesamt über fünf Sitze. Thomas Heer-Geißlitz, Vorsitzender des Vereins „Bürger für Pöring“, landete auf Platz 6 und ist damit erster Nachrücker.

Linke: Kalnin überholte Ramona Baumgartner

In der vergangenen Wahlperiode hatten die Grünen vier Sitze, viertes Mitglied der Fraktion war Vincent Kalnin, der dann aber zu den Linken wechselte. Die schafften mit Kalnin nun erstmals den Einzug in den Gemeinderat. Kalnin, der auf Listenplatz 2 angetreten war, überholte Ramona Baumgartner, die auch als Bürgermeisterkandidatin gescheitert ist.

Die Freien Wähler haben künftig nur noch drei statt wie bisher vier Sitze und werden vertreten durch Franz Lenz, Wilhelm Ficker und Martin Lenz. Hubert Röhrl verpasste den Wiedereinzug.

Die SPD wird durch Bianka Poschenrieder und Marian Nowosad vertreten. Nowosad ist neu im Gremium, die bisherigen SPD-Gemeinderäte Stephan Raabe und Werner Hintze landeten auf Platz 3 und 6 der SPD-Liste: Hintze war aber kräftig nach vorne gehäufelt worden, denn zur Wahl angetreten war er auf Listenplatz 16.

Gemeinderatswahl: Zunächst Irritationen

Zu Irritationen hatte zunächst geführt, dass im Endergebnis 21 statt 20 Gemeinderatssitze aufgeführt wurden, wovon drei auf die SPD entfielen – ebenso viele wie auf die Freien Wähler, obwohl diese um gut drei Prozentpunkte besser abgeschnitten hatten. Es handelte sich offenbar um einen Fehler im Computersystem, der korrigiert werden muss, so Bürgermeister Piet Mayr auf EZ-Nachfrage. Bitter für die SPD und insbesondere für Stephan Raabe, der dadurch aus dem Gremium fiel.

Peter Pernsteiner, bisher FDP-Einzelkämpfer im Gemeinderat, bekommt Verstärkung durch Dr. Siad-Matthias Abdin-Bey, der 19,4 Prozent der FDP-Stimmen auf sich vereinen konnte. Melanie Schaffenroth, eigentlich auf Listenplatz 2 angetreten, errang nur 7,18 Prozent der Stimmen, rutschte damit auf Platz 3 bei der FDP und verpasste den Einzug ins Gremium. Sieht man sich die Einzelergebnisse der 14 Zornedinger Stimmbezirke inklusive Briefwahlbezirke an, lag die CSU in der Wählergunst überall vorn – mit Ausnahme zweier Bezirke, die an die Grünen gingen.

Der neue Zornedinger Gemeinderat

CSU: Renate Pfluger (3336 Simmen. Listenplatz 7), Stefanie Berndlmeier (3045, LP 1), Ferdinand Glasl (2537, LP 8), Stephanie Mannl (2051, LP 3), Robert Strobl (2026, LP 6), Patrick Eichler (1741, LP 2), Jutta Sirotek (1672, LP 5). 

Grüne: Helmut Obermaier (2625, LP 3), Moritz Dietz (2464, LP 1), Barbara Weiß (1826, LP 4), Giulia Hillebrand (1521, LP 2), Stefan Obermaier (1221, LP 15). 

SPD: Bianka Poschenrieder (2945, LP 1), Marian Nowosad (1078, LP 2). 

Freie Wähler: Franz Lenz (2640, LP) Wilhelm Ficker (1617, LP 4), Martin Lenz (1380, LP 5) FDP: Peter Pernsteiner (1953, LP 1), Dr. Siad-Matthias Abdin-Bey (1805, LP 3 ). 

Linke: Vincent Kalnin (555, LP 2 ).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Anlauf auf verseuchtem Boden
Neuer Anlauf auf verseuchtem Boden
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: 39 gemeldete Infektionen - 7-Tage-Inzidenz sinkt
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: 39 gemeldete Infektionen - 7-Tage-Inzidenz sinkt
Polizei sucht ehrenamtliche Helfer für Vaterstetten
Polizei sucht ehrenamtliche Helfer für Vaterstetten

Kommentare