+
Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der am Zornedinger Bahnhof eine Rentnerin überfallen hat.

Am Zornedinger Bahnhof: Täter flieht ohne Beute

Unbekannter überfällt Rentnerin (68)

  • schließen

Dieser Raub an einer Pöringer Rentnerin ist gescheitert, die Polizei fahndet jetzt trotzdem mit Hochdruck nach dem Täter.

Zorneding Einer 68-jährigen Rentnerin versuchte ein bislang Unbekannter am 22. Januar deren Handtasche zu rauben, blieb jedoch ohne Beute. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern am Dienstag mit.

Die Rentnerin stieg demnach gegen 23.40 Uhr an der Haltestelle Zorneding aus der von München kommenden S4 aus. Auf dem weiteren Weg von der S-Bahnstation musste sie eine kleine Unterführung durchqueren, die sich Höhe Anzinger-/Freybergstraße 21 und 23 befindet. In dieser riss plötzlich ein unbekannter Mann an ihrer Tasche. Die Seniorin wehrte sich dagegen und stürzte dabei zu Boden. Als der Täter die Handtasche an sich gebracht hatte, leerte er diese unmittelbar am Tatort, flüchtete aber schließlich ohne Beute in Richtung Anzinger Straße. Die angegriffene Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen blieben bisher ohne Ergebnis. Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: dunkle Hautfarbe, ca. 170 bis 180 Zentimeter groß, schlank/dünn, schwarze kurze gelockte Haare; trug schwarze Oberbekleidung mit Kapuze. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Personen, die entweder den Vorfall beobachtet oder am 22. Januar nachts die S-Bahn auf der beschriebenen Linie genutzt haben, sich bei der Polizei zu melden.

Zeugen können bei der Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122-9680 Kontakt aufnehmen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jungfernfahrt
Es war eine einmalige Sache, soll aber, wenn es nach der SPD geht, eine dauerhafte Alternative zur S-Bahn werden: mit dem Express-Bus von Poing zur U-Bahnstation …
Jungfernfahrt
Frischzellenkur für Zornedings Straßen
Es geht um die Beseitigung von maroden Fahrbahnen und Gehwegen, die Entschärfung von Gefahrenstellen, um barrierefreie Übergänge, weniger Asphaltwüsten und dafür um mehr …
Frischzellenkur für Zornedings Straßen
Mehr Zeit für Überquerung
Nach jahrelangem Vorlauf ist erstmalig und im Rahmen eines bayernweiten Modellprojekts die „Ampelschaltung für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen“ in Ebersberg in …
Mehr Zeit für Überquerung
Glück gehabt
Glück gehabt: Der mächtige Ast eines alten Baumes, den der Herbststurm in Poing umgeknickt hat, traf kein Auto. Die Straße aber war blockiert.
Glück gehabt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion