Brandursache ist unklar

Sauna brennt: Zornedinger Familie rettet sich ins Freie

  • schließen

In einem Zornedinger Einfamilienhaus hat am Sonntagabend eine Sauna Feuer gefangen. Die Familie konnte sich ins Freie retten.

Zorneding - Am späten Abend des 29.Oktober bemerkte eine Familie in Zorneding kurz vor dem Schlafengehen  Brandgeruch im Haus. Der Familienvater ging der Sache auf den Grund und stieß hierbei auf die brennende Sauna in einem Kellerraum. 

Nach Angaben der Polizei evakuierte er sofort seine Ehefrau und die beiden Kinder, anschließend verständigte er über den Notruf die Feuerwehr. Während der Löscharbeiten durch die Zornedinger Feuerwehr wurde die Familie bei Nachbarn durch den Rettungsdienst betreut und untersucht. Die vier Personen erlitten leichte Verletzungen, mussten jedoch nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zur Klärung der Brandursache nahm die Polizei Poing noch vor Ort die Ermittlungen auf. Eine genaue Ursache kann noch nicht genannt werden, weswegen Brandermittler der örtlichen Polizeiinspektion weitere Ermittlungen tätigen werden.

Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Interesse an Millionenprojekt
Poings neue Bahnunterführung steht auf der Kippe. Auf die erste europaweite Ausschreibung hin haben sich keine Firmen gemeldet, weshalb der für 2018 geplante Bau nicht …
Kein Interesse an Millionenprojekt
Unternehmer legen sich ins Zeug
Die Chefs müssen ran, bei diesem Weihnachtsmarkt in Markt Schwaben. Und sie müssen das sogar ehrenamtlich.
Unternehmer legen sich ins Zeug
Fabian aus Glonn
Seine Augen sprechen Bände. Fabians Papa platzt fast vor Stolz. Kein Wunder. Der niedliche Bub ist nach Moritz das zweite Kind von Soja und Markus Lindermeyr aus Glonn. …
Fabian aus Glonn
Sanierung in Sicht
Seit über zwei Jahrzehnten befasst sich die Schwabener Kommunalpolitik immer wieder mal mit der Sanierung der Bonschap-Gruft auf dem Friedhof. Eine Lösung des Problems …
Sanierung in Sicht

Kommentare