Lagerfeuer gerät außer Kontrolle

Sechs Meter hohe Flammen neben Gleisen in Zorneding

  • schließen

Ein Lagerfeuer, das nicht richtig gelöscht worden war, hat in Zorneding zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Entdeckt worden waren die etwa sechs Meter hohen Flammen von einem Lokführer.

Zorneding - Der vorbeifahrende Lokführer meldete am 4. Januar gegen 18 Uhr südlich der Gleise im Osten Zornedings ein ca. sechs Meter hohes Feuer. „Die alarmierte Feuerwehr konnte an der genannten Örtlichkeit eine Lagerfläche eines örtlichen Betriebes feststellen. Das darauf abgelegte Holz brannte bereits in vollen Umfang, konnte jedoch durch die Einsatzkräfte gelöscht werden“, berichtet die Polizei Poing am Wochenende.

 Brandursache ist nach derzeitigen Ermittlungsstand ein am Nachmittag durchgeführtes, beabsichtigtes Lagerfeuer, welches nicht ausreichend gelöscht wurde. Trotz des andauernden Regens fachte der Wind scheinbar die Resthitze der ehemaligen Feuerstelle so an, dass sich das Feuer wieder entzündete. Personen oder Wohneinrichtungen waren glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Dem zwischenzeitlich ermittelten Verantwortlichen erwartet nun ein Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Brandverhütungs-Vorschriften.

Die Freiwilligen Feuerwehren Zorneding und Pöring waren mit insgesamt ca. 35 Mann vor Ort und leisteten, wie gewohnt, zuverlässige und professionelle Arbeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ich mache alles mit“
„Mit den Gedanken ist noch alles in Ordnung“, sagt Elfriede Hallner und lacht. Im AWO-Seniorenzentrum in Kirchseeon feierte sie jetzt ihren 95. Geburtstag.
„Ich mache alles mit“
Sie haben es geschafft
Junge Frauen und Männer machen ihren Abschluss am Kirchseeoner Bildungswerk und werden ausgezeichnet.
Sie haben es geschafft
Kirschen & Co. für Tafeln der Region
Sie heißen Finkenwerder, Alkmene oder Berner Rosenapfel und sie sollen später einmal Bedürftigen schmecken.
Kirschen & Co. für Tafeln der Region
Der „geilste Stamm der Welt“
Vor 25 Jahren, am 25. September 1993, wurde die Pfadfindergruppe „Impeesa Hohenlinden“ zum eigenständigen Stamm ernannt. Daher gibt es heuer für den „geilsten Stamm der …
Der „geilste Stamm der Welt“

Kommentare