Bundespolizei ermittelt

Belästigung und Schläge in der S-Bahn

Von Michael Acker

Die S-Bahn wurde in Kirchseeon angehalten, der Mann der Polizei übergeben.

Ein 32-jähriger Mann hat am S-Bahnhof Zorneding masturbiert. Später hat er eine Frau belästigt und ist auf einen Mann losgegangen. 

Zorneding/Kirchseeon – Laut Zeugen soll der Inder gegen 20.45 Uhr in Zorneding an seinem Geschlechtsteil manipuliert haben. Anschließend stieg er in die S-Bahn Richtung Ebersberg. Dort strich er einer 21-jährigen Frau über die Wange. Als die Wasserburgerin die Hand des Mannes abwehren wollte, ohrfeigte er sie und ging anschließend weiter, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Die 21-Jährige suchte sich daraufhin einen Sitzplatz bei anderen Reisenden und teilte das Geschehene mit. Daraufhin stellte ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen den Inder zur Rede. Im Verlauf des Gespräches holte der 41-Jährige sein Handy heraus, welches ihm der 32-Jährige aus der Hand zu schlagen versuchte. Es kam es zu einer Rangelei zwischen den Männern.

Videoaufnahmen ausgewertet

Wie Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn zeigen, konnte der 41-Jährige den 32-Jährigen alleine zu Boden bringen und fixieren. Erst danach kamen weitere Reisende dazu. Die S-Bahn wurde in Kirchseeon angehalten. Der Randalierer wurde der Polizei übergeben. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,34 Promille. Die Polizei ermittelt wegen exhibitionistischer Handlungen, sexueller Belästigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Mehr zum Thema

Zorneding
Kommentare zu diesem Artikel