+
Wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit zur neuen Vorsitzenden des CSU-Ortsverbands Zorneding gewäht: Jutta Sirotek.

Bei Jahreshauptversammlung

Zornedinger CSU schmeißt Presse raus

  • schließen

Zorneding - Die designierte neue CSU-Chefin in Zorneding, Jutta Sirotek, hatte die Presse im Vorfeld der Jahreshauptversammlung der Partei eigens eingeladen, damit diese über den Neuanfang nach dem Boher-Skandal berichten kann. Doch dann wurden die Journalisten des Saales verwiesen.

Viele Jahre lang führte Sylvia Boher den Zornedinger CSU-Ortsverband, dann trat sie nach einem hetzerischen Artikel im Parteiorgan "ZornedingReport" zurück, nachdem sie von Kreisvorsitzenden Thomas Huber und anderen in der Parteispitze dazu aufgefordert worden war. Aufgrund des Artikels und der Berichterstattung darüber wurde Zornedings Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende  rassistisch angefeindet. Er verließ schließlich die Gemeinde.

Kommissarisch übernahm

Jutta Sirotek,

damals noch stellvertretende Ortsvorsitzende, Bohers Amt. Am Montagabend wurde sie schließlich hinter verschlossenen Türen im Gasthof Neuwirt zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Zuvor mussten die Pressevertreter den Saal verlassen - dazu aufgefordert von den rund 20 anwesenden Mitgliedern der Partei, die die CSU offensichtlich - wie Boher - als Opfer einer Medienkampagne sehen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl: Seehofer hat Lenz geschadet
Redaktionsleiter Michael Acker kommentiert den Ausgang der Wahl im Landkreis Ebersberg. 
Bundestagswahl: Seehofer hat Lenz geschadet
Klares „Ja“ zum erweiterten Gewerbegebiet
Eine klare Wähleraussage gab es in Anzing. 1803 Bürger sind für eine Erweiterung des Gewerbegebiets, 785 dagegen.
Klares „Ja“ zum erweiterten Gewerbegebiet
Live-Ticker: AfD bleibt im Landkreis Ebersberg unter dem Bundesdurchschnitt
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden aus dem Landkreis Ebersberg? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, …
Live-Ticker: AfD bleibt im Landkreis Ebersberg unter dem Bundesdurchschnitt
Bürgerentscheid: Anzing stimmt für Gewerbegebiet
Bei einem Ratsbegehren heute zur Bundestagswahl dazu mussten die Bürger in Anzing abstimmen. Es ging um die Frage, ob ein landwirtschaftliches Grundstück mit einem neuen …
Bürgerentscheid: Anzing stimmt für Gewerbegebiet

Kommentare