+
Eine Reise in vergangene Zeiten voller faszinierender Wesen bietet die Austellung "SAURIER – Giganten der Meere" in Rosenheim.

Saurier-Ausstellung

Zurück in die Vergangenheit: Ausstellung "SAURIER – Giganten der Meere" in Rosenheim

Eine Zeitreise in die Welt gigantischer Reptilien vergangener Ozeane: Ab September 2019 bis Dezember 2020 zeigt das Ausstellungszentrum Lokschuppen in Rosenheim die Familienausstellung "Saurier - Giganten der Meere".

Meeresreptilien gehören zweifellos zu den faszinierendsten und geheimnisvollsten Lebewesen des Erdmittelalters. Auf 1.500 Quadratmetern inszeniert das Ausstellungszentrum Lokschuppen die urzeitliche Wasserwelt mit über 200 hochkarätigen Original-Fossilien, Skeletten, Abgüssen und imponierenden 1:1 Modellen von Meeressauriern. Die Originale stammen unter anderem aus dem Senckenberg Naturmuseum Frankfurt und weiteren renommierten Museen in Europa.

Lebensrauminszenierungen mit bis zu 12 Meter langen Sauriermodellen zeigen dreidimensionale Augenblicke aus einem Land vor unserer Zeit. Europas größtes digitales und erstes echtzeitrealisiertes "Paläoaquarium" erzeugt auf über 50 Quadratmetern ein nachhaltig fühlbares Raumerlebnis. Sowohl die 3-D-animierten "Hauptdarsteller" als auch die 1:1 Modelle der Urreptilien wurden auf Basis wissenschaftlicher Befunde eigens für das Ausstellungsprojekt entwickelt.

20 Medienstationen laden zum Mitmachen ein und erklären spielerisch Spannendes und Wissenswertes über das Leben der urzeitlichen Meeresgiganten und die Erdgeschichte.

Die Familien-Erlebnisausstellung ist ein Highlight – nicht nur für kleine und große Saurier Fans.

Einige Eindrücke der Ausstellung:

Der Riese unter den Fischsauriern

Fischsaurier
Temnodontosaurus trigonodon
Original, Jura
Fundort: Holzmaden
Größe Tier: bis 12 m
Gewicht: bis 6.000 kg
Nahrung: Fische, Tintenfische

Gepanzerte Fischjäger

Steneosaurus bollensis 
Original, Jura
Fundort: Holzmaden
Größe: bis 3 m
Gewicht: bis 100 kg
Nahrung: Fische Tintenfische

Aug in Aug mit einem Giganten

Pliosaurier 
Liopleurodon ferox
Modellgröße: 7 m, Jura
Größe: bis 10 m
Gewicht: bis 4.000 kg
Nahrung: Saurier, Fische, Tintenfische

Großmaul aus der Jura-Zeit

Pliosaurier 
Liopleurodon ferox
Modellgröße: 7 m, Jura
Größe: bis 10 m
Gewicht: bis 4.000 kg
Nahrung: Saurier, Fische, Tintenfische

Dr. Bernd Herkner mag "seine" Saurier. Das beruht offensichtlich auf Gegenseitigkeit. Der Kurator der Ausstellung stand in den letzten Monaten fast täglich mit den Modellbauern in Kontakt. Jeder einzelne Muskel, jede Bewegung, ja, sogar die Gestaltung der Hautfarbe der Saurier wurde mit dem Wissenschaftler im Detail abgestimmt.

Mosasaurier

Tylosaurus progier 
Kreide
Größe: bis 14 m
Gewicht: bis 8.000 kg
Nahrung: Saurier, Fische

Paläo-Szenen - In einem Küstenmeer vor unserer Zeit

Aus den Überlebenden der permischen Katastrophe ist nach langer Erholungsphase in den Trias-Meeren wieder eine große Vielfalt an Organismen entstanden. Darunter auch die ersten Reptilien, die sich allmählich zu Meeressauriern entwickeln und die See als üppige Nahrungsquelle nutzen. Am Meeresboden weiden Pflasterzahnechsen die Muschelbänke ab, während Nothosaurier nach schwimmender Beute Ausschau halten. Die flinken Mixosaurier können ihnen aber als effektive Schwimmer leicht entkommen.

Tickets für die Ausstellung sind online erhältlich.

Kontakt und Anfahrt

VERANSTALTUNGS+KONGRESS GmbH Rosenheim
Kufsteiner Straße 4
83022 Rosenheim
Telefon: +49 (0) 80 31/365-9-002
Fax: + 49 (0) 80 31/365-9-000
E-Mail: lokschuppen@vkr-rosenheim.de
Web: https://www.lokschuppen.de/saurier/ausstellung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntag auf der A94 Höhe Anzing im Landkreis Ebersberg ereignet. Ein BMW-Fahrer war in seinem Auto eingeklemmt. Dann geschah etwas …
Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
Pflegestützpunkt für Landkreis Ebersberg rückt in greifbare Nähe
Der Landkreis Ebersberg ist einen großen Schritt weiter auf dem Weg zu einem eigenen Pflegestützpunkt. Die Verhandlungen dazu dauerten Monate.
Pflegestützpunkt für Landkreis Ebersberg rückt in greifbare Nähe
Kirche hat in Poing schon wieder ein Fassaden-Problem
Der Neubau des katholischen Kindergartens am Endbachweg steht still. Grund sind Probleme mit der Fassade. Ähnlich wie schon beim Neubau der Pfarrkirche.
Kirche hat in Poing schon wieder ein Fassaden-Problem
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.