A 94-Gutachten "unseriös" und "getürkt"

Dorfen - Das von der Aktionsgemeinschaft gegen die A 94 vorgelegte Gutachten, wonach die Isentaltrasse mit 400 Millionen Euro Kosten doppelt so teuer wäre, wie der Ausbau der bestehenden B 12, ist nach Ansicht des Mühldorfer Bürgermeisters Günther Knoblauch „unseriös“ und „getürkt“.

Die von den A 94-Gegnern angeführte Kostensteigerung entbehre jeder Grundlage, ließ Knoblauch gestern verlauten.

Die bisherige Kostenkalkulation in Höhe von 340 Millionen Euro für die Trasse über Dorfen seien „auf einer soliden Basis erstellt“ worden. Völlig realitätsfern sei auch die behauptete Kostenminderung für die Trasse über Haag von 320 auf 200 Millionen Euro. Knoblauch: „Die hier relevanten Abwägungen wurden alle bereits verwaltungsgerichtlich vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof geprüft.“

Der Ausbau der B 12 beziehungsweise eine neue Autobahn in diesem Bereich „steht nicht mehr zur Debatte.“ (ar)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Atomares Endlager im Landkreis Erding möglich
Atomares Endlager im Landkreis Erding möglich
Corona: Wieder ein Patient im Klinikum
Corona: Wieder ein Patient im Klinikum
Neuchings älteste Bürgerin ist 100
Neuchings älteste Bürgerin ist 100

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion