+
Der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 1 flog den Schwerstverletzten mit dem Amputat ins Klinikum Bogenhausen

Ärzte kämpfen um jungen Familienvater

Förderband trennt Arbeiter Arm ab

Eitting - Entsetzlicher Betriebsunfall am späten Freitagnachmittag im Kompostwerk Wurzer in Eitting: Einem 30 Jahre alten Wartenberger wurde von der Transportwalze eines Förderbandes der rechte Arm unterhalb der Achsel abgetrennt.

Der Arbeiter, Vater zweier Kinder, war in der Müllsortierung beschäftigt. Mit dem rechten Arm geriet in das Förderband. Schwerstverletzt konnte er noch aus eigener Kraft aus der Halle laufen. Kollegen alarmierten sofort die Rettung und banden die Wunde ab. Die Erstversorgung übernahm die Eittinger Feuerwehr. Danach kämpften Sanitäter und ein Notarzt darum, den Arm zu retten. Der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 1 flog das Opfer ins Klinikum Bogenhausen. Ob der Arm erhalten werden kann, steht noch nicht fest.

ham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Moosinninger Grundschule
Moosinning – Die Grundschule in Moosinning ist zum Ziel von Einbrechern geworden.
Einbruch in Moosinninger Grundschule
Fünf Jugendliche bedrängen 19-Jährigen
Dorfen - Offensichtlich völlig grundlos ist in der Nacht auf Sonntag ein 19 Jahre alter Fußgänger auf offener Straße zusammengeschlagen worden.
Fünf Jugendliche bedrängen 19-Jährigen
Zwölf Seemänner auf Zwangs-Heimreise
Flughafen - Da hatte der Verantwortliche einer Fluggesellschaft im Satelliten des Terminals II einen guten Riecher: Freitagnacht verhinderte er die Ausreise von gleich …
Zwölf Seemänner auf Zwangs-Heimreise
Bunter Branchenmix in Ringelsdorf
Walpertskirchen – Neues Gewerbegebiet, weiteres Bauland, gemeinsames Pfarr- und Gemeindezentrum, Sanierung von Kanal und Wasserleitungen, Erweiterung der Kläranlage, …
Bunter Branchenmix in Ringelsdorf

Kommentare