Akrobat schön: Daniela Vitova und Michael Mudrak zeigen eine ausgefallene Artistiknummer. Foto: Schmautz

Circus Crocofant

Akrobatik in der Luft und Bisons in der Manege

Dorfen – Der Zirkus ist in der Stadt und ist immer wieder ist er ein Erlebnis für Groß und Klein. Akrobatik in der Luft, ein Clown und die verschiedensten Tiernummern – allerdings ohne Raubtiere. Das alles bietet der Circus Crocofant, der seit dem heutigen Donnerstag auf dem Dorfener Volksfestplatz gastiert.

„Wir spielen gerne in Dorfen“, erzählt Chefin Nikita Meise, „weil für eine relativ kleine Stadt immer sehr viele Besucher zu uns kommen“.

Geleitet wird der erfolgreiche Zirkus von der Familie Meise. In den letzten Jahren habe ihr im Jahr 2000 gegründeter Zirkus „eine starke Entwicklung mitgemacht“, erzählt Meise. Immer mehr Bewerbungen von Akrobaten und Künstlern bekomme die Familie zugeschickt. Der Zirkus könne so stets „ein frisches Programm anbieten“. Heuer, zum 15-jährigen Jubiläum, sind auch die beiden Tschechen Daniela Vitova und Michael Mudrak dabei. Mit ihrer Handstandakrobatik und der dazugehörigen Geige, die Daniela schon seit 27 Jahren spielt, „bieten sie eine weltweit einzigartige Darbietung und runden das Programm ab“, erzählt Meise.

Auch außergewöhnliche Tiernummern bietet der Zirkus, wie die Auftritt der beiden Stachelschweine Seppi und Berta. Die kleinen Schweine gehören der Familie Meise und werden gemeinsam mit Clown David auftreten. Zwei weitere, eher ungewöhnliche Zirkustiere sind die beiden Bisons unter der Leitung von Marcel Krämer. Hoch in der Luft, wird schließlich die so genannte Strapatenakrobatik von Rebecca und Juriy zu sehen sein. Bei dieser Nummer schweben die beiden Akteure mehrere Meter über dem Boden, während sie an Seilen einen Tanz vorführen.

Die Vorstellungen finden statt morgen, am Freitag und am Samstag, um 15.30 und 19.30 Uhr, sowie am Sonntag, um 11 und 15.30 Uhr. Karten gibt es ab heute beim Reisebüro Hagl und beim Circus Crocofant auf dem Volksfestplatz.  cori

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Die Gnadenkapelle übte im Kinocafé in Taufkirchen viel Kritik. Trotzdem lautet die Devise20 Lebensfreude.
Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Die Liedermacherin Helga Brenninger aus Schwindkirchen stellte am Wochenende im E3-Eiskeller in Dorfen ihre neue CD vor. Die elf Songs sind von Lebensfreude geprägt.
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Die Gemeinde Ottenhofen will in Herdweg Bauland schaffen. Darum hat sie die Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Sempt- und Schwillachtal beantragt. …
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Dorfen soll digitaler werden. Im Rahmen dieses von der Stadt geplanten Digitalisierungsprozesses hat der Förderkreis Dorfen in Zusammenarbeit mit Marketingfachwirt Georg …
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt

Kommentare