Allein erziehender Vater muss ins Gefängnis

Landkreis - Das Gericht kannte kein Pardon: Obwohl er einen sechsjährigen Sohn zu versorgen hat, muss ein 39-Jähriger in Haft.

Nördlicher Landkreis - Trotz guten Einkommens hatte der Alleinrziehende für seine Tochter seit 2008 nicht den Unterhalt in Höhe von monatlich 350 Euro bezahlt. Die heute Zwölfährige, die bei ihrer Mutter im nördlichen Landkreis lebt, sah er zuletzt, als sie vier Jahre alt war. Doch derzeit plagen ihn hohe Schulden.

So problematisch wie die finanzielle Situation des Angeklagten, der auch noch arbeitslos ist, sind auch seine Familienverhältnisse. Von der Mutter seines Sohnes trennte er sich vor drei Jahren. Sie zog ins Ausland und wollte von ihrem Kind nichts wissen. „Sie hat auch schon ihr erstes Kind aus einer früheren Ehe nicht gewollt“, erklärt der 39-Jährige. Ihre Eltern sind zwar noch vor Ort, der Großvater ist jedoch herzkrank und die Großmutter berufstätig.

Richter Andreas Wassermann verurteilte den einschlägig Vorbestraften nach Antrag der Staatsanwaltschaft zu sieben Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hetzjagd durch Erding: Zwei BMW-Fahrer verfolgen junge Frau im Twingo
Eine junge Autofahrerin wurde in der Nacht auf Sonntag regelrecht durch die Erdinger Altstadt gejagt. Die Polizei sucht nach zwei BMW-Fahrer.
Hetzjagd durch Erding: Zwei BMW-Fahrer verfolgen junge Frau im Twingo
Faschingsfeier eskaliert: Versuchter Totschlag
Wegen versuchten Totschlags muss sich der 22-Jährige verantworten. Nachdem ihm das spätere Opfer offensichtlich grundlos einen Faustschlag verpasst habe, wurde der junge …
Faschingsfeier eskaliert: Versuchter Totschlag
Zwischenlösung für die Mensa
Spätestens in drei bis vier Jahren wird an der Grund- und Mittelschule Finsing ein Umbau notwendig sein. Ursprünglich war die Schulmensa auf die Verteilung von 70 Essen …
Zwischenlösung für die Mensa
Beim Klösterl sollen die Wörther mitreden
Bürgerwerkstatt 2019 geplant - Gneißl: „Sämtliche Wege sind offen“. Mit der Frage ob und wie es mit dem Areal rund um das Wirtshaus Klösterl in Wörth weiter gehen soll …
Beim Klösterl sollen die Wörther mitreden

Kommentare