Mit aller Macht gegen neue Funkmasten

Neuching - Alle Kräfte mobilisieren will die Gemeinde und die Aufstellung eines Mobilfunkmastens durch O 2 verhindern.

Alle Kräfte mobilisieren will die Gemeinde und die Aufstellung eines Mobilfunkmastens durch O 2 verhindern.

von daniela oldach

Neuching – In einem Schreiben von einem von O 2 beauftragtes Unternehmen war die Kommune unterrichtet worden, dass im Suchkreis am Kreuzberg (zwischen Nieder- und Oberneuching) ein Masten aufgestellt werden soll. „Es ist eine Frechheit, dass dabei nicht einmal auf unsere vier vorgeschlagenen Standorte eingegangen wird, die wir nach der Anfrage vom 30. Oktober 2007 mitgeteilt hatten“, entzürnte sich Bürgermeister Hans Peis in der Ratssitzung am Dienstagabend. Dann habe man über ein Jahr nichts mehr gehört. Lapidar heiße es jetzt nur, dass diese Standorte aus funktechnischer Sicht nicht geeignet seien. Die Kommune hatte damals den Wasserturm in Moosinning, das Anwesen Stocker bei Ottenhofen, die Römerstraße in Fuchsleben sowie eine Fläche bei Aufhausen vorgeschlagen.

„Das ist jetzt ist eine absolute Frechheit. Da brauche ich keinen Mobilfunktpakt mehr, wenn man so etwas so leicht aushöhlen kann“, meldete sich Gerhard Kugler zu Wort. „Der Standort ist für mich so etwas von daneben“, meinte Otto Hainz und Robert Bauer stellte klar: „Da müssen wir uns massiv dagegen wehren.“

Da der von O 2 geplante Mobilfunktmasten eine Größe von unter zehn Metern hat, ist er nicht genehmigungspflichtig. „Wir sollten aber O 2 mitteilen, dass dieser Standort abgelehnt wird. Die Mitwirkung der Gemeinde ist nicht gegeben. Außerdem soll uns das Unternehmen detaillierte Informationen mitteilen, warum vor allem der Standort in der Römerstraße nicht in Frage kommt“, schlug Peis vor. Dies wurde vom Plenum einstimmig beschlossen.

Das Unternehmen E plus hatte ebenfalls einmal Interesse gezeigt und nach einem Mobilfunk-Standort im Suchkreis von Oberneuching entlang der FTO bis zum Sportgelände gesucht. „Dies wird jetzt doch nicht realisert“, so Peis. So wäre nach Ansicht des Plenums der Bereich in der Römerstraße für O 2 frei. (do)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skateboard als Waffe
Schwarzfahren, Beleidigung und versuchte gefährliche Körperverletzung – all das wirft die Bundespolizei einem 24-Jährigem aus dem Landkreis Erding vor.
Skateboard als Waffe
Startbahngegner machen wieder mobil
Die Gegner des Münchner Flughafens kämpfen derzeit an zwei Fronten. Sie wollen nicht nur den Bau der dritten Start- und Landebahn verhindern, sondern auch die …
Startbahngegner machen wieder mobil
Dreifachhalle: Schäden noch nicht absehbar
Wie hoch die Schäden sind, die der Starkregen am vergangenen Freitag an der im Bau befindlichen Dreifachturnhalle in den Geislinger Ängern angerichtet hat, ist noch …
Dreifachhalle: Schäden noch nicht absehbar
Mit dem Messer in die Disco
Eine ganze Flasche Jägermeister hatte ein 35-jähriger Erdinger am 22. Juni vergangenen Jahres in sich hineingeschüttet. Im Suff wurde er dann übermütig. Jetzt folgte die …
Mit dem Messer in die Disco

Kommentare