Den Kulturpreis „Der Fraunberger“ überreichte Bürgermeister Hans Wiesmaier (2. v. l.) an die musikalischen Botschafter der Gemeinde, die All:Stars aus Reichenkirchen. foto: niedergesäss

All:Stars erhalten Fraunberger Kulturpreis

Fraunberg - Zum zehnten Mal verlieh die Gemeinde Fraunberg ihren Kulturpreis. Ausgezeichnet wurden die „All:Stars“.

„Wir sind überwältigt. Mit dieser hohen Auszeichnung haben wir nicht gerechnet. Das trifft uns völlig unvorbereitet“, freute sich Johannes Schraufstetter bei der Verleihung des Kultur- und Bürgerpreises der Gemeinde Fraunberg im Gasthof Pfanzelt. Im Rahmen der Bürgerversammlung überreichte Gemeindechef Hans Wiesmaier den Fraunberger-Preis an die Reichenkirchener Band ,All:Stars‘ als Auszeichnung für ihr musikalisches Wirken.

„Auf der Vorschlagsliste standen die jungen Musiker schon mehrfach. Heuer haben sich die Jury und der Gemeinderat einstimmig für die All:Stars ausgesprochen. Zeit wurde es, sonst wäre es noch ein Preis für ihr Lebenswerk geworden“, so Wiesmaier.

Seit dem Jahr 2000 wird die Auszeichnung an verdiente Kulturschaffende im Rahmen der Bürgerversammlung verliehen. Prominente Preisträger waren unter anderem die Chorgemeinschaft Reichenkirchen (2003), der Schriftsteller Wolfgang Johannes Bekh (2007) und Dr. Egon Lechner (2008).

Entstanden sind die „All:Stars“ 1996 eher durch einen Zufall aus der Landjugend Reichenkirchen heraus. „Wir waren mit der Vorbereitung für den Kreisgottesdienst beschäftigt und kamen auf die spontane Idee, ihn musikalisch zu umrahmen“, erzählt Leiterin Gabriele Kistler.

Gemeinsam mit Johannes, Bernhard, Susanne und Eva Maria Schraufstetter, Antonia und Susanne Bauer, Martin und Reinhard Lechner, Oliver Korbl, Julia Venus und Markus Krompaß wurde die Gruppe gebildet. Mittlerweile ist sie zum musikalischen Botschafter der Gemeinde geworden.

Bei Hochzeiten, Jugendgottesdiensten und beispielsweise der Korbinian-Wallfahrt im Freisinger Dom treten sie auf. Gespielt werden jazzig angehauchte Eigenkompostionen, Werke der jüngeren Kirchenmusik oder Klassiker wie „Ave Maria“. (nie)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wartenberger Wertstoffhof ist bald fertig
Wartenberger Wertstoffhof ist bald fertig
Horror-Unfall auf der B20: Vier junge Männer sterben nachts beim Versuch zu Überholen - Neue Details zu den Opfern
In der Nacht auf Montag ereignet sich in Ascha (Landkreis Straubing-Bogen) ein schrecklicher Verkehrsunfall, der vier Leben kostet. Schuld ist ein missglückter …
Horror-Unfall auf der B20: Vier junge Männer sterben nachts beim Versuch zu Überholen - Neue Details zu den Opfern
Weichen für Krippe sind gestellt: Gemeinderat Ottenhofen vergibt Auftrag an Architekturbüro
Ottenhofen bekommt eine neue Krippe, direkt neben der Schule, dort wo das Lehrerwohnhaus steht. Der Auftrag dafür wurde nun an ein Architekturbüro aus Erding vergeben.
Weichen für Krippe sind gestellt: Gemeinderat Ottenhofen vergibt Auftrag an Architekturbüro
Dividende verboten
Ein „schwieriges Jahr“ war 2019 für die Raiffeisenbank St. Wolfgang-Schwindkirchen.
Dividende verboten

Kommentare