+
Alles zerstört: Am Samstag bebte in Ecuador die Erde. Mindestens 500 Menschen fanden in den Trümmern den Tod.

Nach dem Erdbeben in Südamerika

Gestern Traumstrand, heute Katastrophengebiet

Altenerding – Der Erdinger Francisco Moreano stammt aus Ecuador und suchte Partner für Spenden – Beim BRK wurde er fündig

Dr. Francisco Moreano traute seinen Augen nicht, als er am Samstag die Nachrichten schaute: In seinem Heimatland Ecuador bebte die Erde. Bis heute sind mindestens 500 Tote zu beklagen. Ganze Landstriche gleichen Trümmerhaufen, die Infrastruktur wurde komplett vernichtet.

Für den Molekularbiologen, der mit seiner Frau Dr. Ivana Moreano in Altenerding eine Zahnarztpraxis betreibt, besonders schlimm: Erst Ostern war das Paar mit den beiden Kindern in der Region, um die Familie wiederzusehen. „Der Strand, an dem wir erst vor ein paar Tagen waren, wurde bei dem Erdbeben zerstört. Es sind schreckliche Bilder.“

Moreano lebt seit 21 Jahren in Deutschland. Zum Studium war er in den 90er Jahren nach München gekommen. Seit vielen Jahren lebt die Familie in Erding. Es ist nicht nur die Liebe zu seinem 15 Flugstunden entfernten Vaterland im Nordwesten Südamerikas, die Moreano umtreibt. „Meine Sorge ist, dass Ecuador so weit weg ist, dass die Not dort sehr schnell wieder aus den Schlagzeilen verschwindet. Die Menschen dort brauchen unsere Hilfe.“

Das Erdinger Ehepaar überlegte, wie Spenden sicher und ohne Abzug nach Ecuador kommen. „Ich suchte nach einer bekannten und seriösen Organisation.“ Beim BRK-Kreisverband Erding, respektive dessen Geschäftsführerin Gisela van der Heijden wurden die Moreanos fündig. Einzahlungen aufs BRK-Konto sind ab sofort möglich (siehe letzter Absatz). Van der Heijden unterstützt den Aufruf: „Ich hoffe, dass viel Geld zusammenkommt.“  

ham

Spendenaufruf:

Wer den Erdbebenopfern in Ecuador helfen will, kann seine Spende an das BRK Erding überweisen. Jeder Euro wird ans Deutsche Rote Kreuz weitergeleitet. Hier die Daten des BRK Erding: IBAN: DE48 7005 1995 0000 0160 55; BIC: BYLADEM1ERD, Verwendungszweck: Nothilfe Südamerika/Ecuador. Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

350 Tänzer fegen über die Bühne
Mit viel Sonnenschein und noch mehr Besuchern startete das 24. Sinnflut-Festival am Wochenende auf dem Voksfestplatz. Ein besonderer Anziehungspunkt waren die …
350 Tänzer fegen über die Bühne
Frauenhaus: Grüne sorgen sich um Übergang
Der Streit im Kreistag um das Frauenhaus beziehungsweise die Kündigung des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) schwelt weiter. Jetzt geht‘s in die nächste Runde: 
Frauenhaus: Grüne sorgen sich um Übergang
Gefragt sind Menschen, die sich einmischen
Ein Top-Jahrgang hat die Berufsschule Erding verlassen. 80 von 517 Absolventen erhielten für besondere Leistungen den Staatspreis der Regierung von Oberbayern, drei den …
Gefragt sind Menschen, die sich einmischen
Mercedes mutwillig zerkratzt
Ein Unbekannter hat zwischen Mittwoch und Samstag voriger Woche einen Mercedes der B-Klasse zerkratzt.
Mercedes mutwillig zerkratzt

Kommentare