Zwei Fehlalarme

Schlimmer Verdacht

  • schließen

Erding - Zweimal nahezu umsonst ausgerückt sind am Sonntag die Feuerwehren Erding und Altenerding. In beiden Fällen hörten sich die Notrufe schlimm an.

Am Nachmittag hatte die Brandmeldeanlage des Erdinger Hallenbades ausgelöst. Ein Löschzug der Feuerwehr Erding war rasch vor Ort. Dort konnte jedoch so rasch Entwarnung gegeben werden, dass die Schwimmhalle nicht evakuiert werden musste.

Am Abend rückte dann die Feuerwehr Altenerding aus. Die Anwohnerin eines Hauses an der Posener Straße in der Parksiedlung glaubte an ein Feuer in ihrem Keller. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellte sich heraus, dass lediglich eine Leuchtstoffröhre durchgeschmort war. Auch hier konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle rasch wieder verlassen. Dennoch: Die Frau hatte mit dem Notruf alles richtig gemacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familienfeindliche Dienstzeiten?
Ist die Hebammen-Krise am Klinikum Erding mit der Schließung des Kreißsaals von Juli bis September nicht nur den schlechten allgemeinen Bedingungen geschuldet, sondern …
Familienfeindliche Dienstzeiten?
Ein Pfau macht Radau
Dieser Pfau schlägt kein Rad, er bringt vielmehr die Nachbarn auf die Palme. Der Tierschutzverein bittet um Hilfe.
Ein Pfau macht Radau
Heiße Rennen auf nassem Asphalt
Der 1. Soafakistl-Grand Prix war ein Erfolg und eine Riesengaudi. Besucher und Piloten ließen sich nicht vom zeitweilig regnerischen Wetter abschrecken.
Heiße Rennen auf nassem Asphalt
Lebensgefahr: Drahtseil über Radweg gespannt
In Lebensgefahr gebracht haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag Radfahrer auf dem Weg an der Kläranlage in Dorfen.
Lebensgefahr: Drahtseil über Radweg gespannt

Kommentare