Neue Gesichter in der Richterriege: Direktor Peter Boie (M.) stellte Michaela Wawerla und Dr. Jan Skibelski vor. Foto: Moritz

Amtsgericht Erding: Zwei neue Richter gegen den Mangel

Erding - Das Amtsgericht Erding hat Verstärkung durch zwei zusätzliche Richter bekommen. Das wurde auch dringend Zeit.

Für Direktor Peter Boie war die Begrüßung von Dr. Jan Skibelski und Michaela Wawerla ein besonders erfreulicher Anlass. „Denn erstmals seit Jahren sind wir mit insgesamt zwölf Richtern gut aufgestellt und damit einen Schritt weg von der Wand, vor der wir bis vor kurzem noch mit dem Rücken standen“, so Boie am Dienstag vor der Presse.

Zwar liege das Amtsgericht mit einer Beanspruchung von 130 Prozent immer noch über den Landesdurchschnitt (116 Prozent). In der Summe kommt das Amtsgericht wegen Teilzeit-Richtern auf 10,25 Stellen. Weil beide neuen Juristen aber im Zivilrecht eingesetzt werden, „können wir in diesem Bereich mit besonders vielen Prozessen endlich ein wenig für Entlastung sorgen“. Die Vielzahl an zivilrechtlichen Verfahren führt Boie auf den Flughafen zurück. „Es geht oft um Streitigkeiten zwischen Reisenden und Fluggesellschaften.“

Für Skibelski, der vor 28 Jahren in Frankfurt geboren wurde und in Kaiserslautern aufgewachsen ist, ist es die erste Richterstelle. Sein Studium absolvierte er in Heidelberg, ehe er seine Doktorarbeit in Wien schrieb. Das zweite Staatsexamen legte er am Landgericht Darmstadt ab. Er ist ledig und wohnt seit kurzem in Erding. Vor allem die Innenstadt schätzt er. Beim Joggen hat er auch das Umland schon ein wenig kennengelernt. Zuvor hatte Skibelski eineinhalb Jahre als Rechtsanwalt in einer Großkanzlei in Frankfurt gearbeitet. Er folgt auf Sebastian Nagel, der nach einem Jahr zur Staatsanwaltschaft Passau gewechselt ist.

Wawerla ist im Justizgebäude an der Münchener Straße keine Unbekannte. Sie arbeitete hier bereits, ehe sie sich für ein Jahr in die Erziehungszeit verabschiedete. Die 37 Jahre alte Juristin, die in München geboren wurde und in Dorfen aufgewachsen ist, studierte in Passau. Ihr Referandariat verbrachte sie am Landgericht Landshut, wo sie fünf Jahre lang als Staatsanwältin tätig war. Es folgten zwei Jahre am Amtsgericht Freising. Wawerla lebt ebenfalls in Erding, ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Neben Zivilsachen kümmert sich Wawerla auch um das Betreuungsrecht.

Wie lange die gute Richterbesetzung in Erding anhält, ist offen. Denn Strafrichter Dr. Stefan Priller ist nur bis Mitte 2012 in Erding. Boie hofft nun, dass ihm der Landgerichtspräsident in Landshut unmittelbar danach einen Nachfolger entsendet.

(Hans Moritz)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahndung nach S-Bahn-Grapscher: 17-Jährige in Erding belästigt
Nur noch raus: Eine 17-Jährige flüchtete am Mittwoch aus einer S2 Richtung München.  Nach dem Übergriff in Erding hielt die Polizei die S-Bahn in Poing an.
Fahndung nach S-Bahn-Grapscher: 17-Jährige in Erding belästigt
„Kerndl-Café“ ist jetzt eine Genossenschaft
Für die einen ist es das „Kerndl-Café“, für die anderen das „Kurven-Café“. Jüngere Gäste sagen einfach „Jo“. Das Johanniscafé in Dorfen ist unter vielen Namen bekannt. …
„Kerndl-Café“ ist jetzt eine Genossenschaft
Viele Fragen
Seit zehn Jahren bietet die AOK Erding eine Pflegeberatung an. Seither fanden über 200 Beratungsgespräche statt, 230 allein im vergangenen Jahr, berichtet die …
Viele Fragen
Die Renaissance der Glasflasche
Der Stuttgarter Getränkehändler Hans-Peter Kastner hat Plastikflaschen komplett aus seinem Markt verbannt. Denn er hat genug von der Plastikflut. Außerdem ärgerte er …
Die Renaissance der Glasflasche

Kommentare