Asylbewerber in Dorfen: Einzug im alten Bahnhof

dorfen - Nach den 15 Asylbewerbern, die bereits seit Januar in Schwindkirchen leben, sind nun die ersten Flüchtlinge auch in der Stadt Dorfen selbst eingetroffen. Darüber informierte der Sprecher der Flüchtlingshilfe Dorfen, Adalbert Wirtz, die Heimatzeitung.

Die Flüchtlinge haben inzwischen zwei von drei Wohnungen im alten Bahnhofsgebäude bezogen. Insgesamt elf Männer und zwei Frauen waren gegen 16 Uhr in der Stadt eingetroffen, erzählt Wirtz. Darüber sei man informiert gewesen. Weil eine der drei Wohnungen aber noch nicht ganz bezugsfertig war, mussten die beiden Frauen zunächst in eine andere Unterkunft in der Stadt gebracht werden. Sie sollen heute einziehen können.

Die Unterkünfte im alten Bahnhofsgebäude bieten für dreimal sieben Asylbewerber Platz. Zwei Wohnungen sind für Männer, eine für Frauen vorgesehen. Die Asylsuchenden seien geschätzt zwischen 25 und 45 Jahre alt und kommen aus Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Nigeria, Irak und dem Senegal.

Die Flüchtlingshilfe Dorfen und ihre Arbeitskreise hätten bereits Kontakt mit den Neuankömmlingen aufgenommen. „Wir wollen die Leute aber nicht überrennen und überfordern“, betonte Wirtz. Demnächst werden Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe mit der „netten, munteren Schar“ gemeinsam die Stadt erkunden. Bei den ersten Kontakten habe man voneinander „positive Eindrücke“.

(prä)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Vor Ort beginnen, die Welt zu verändern“
Die Grünen haben einen eigenen Ortsverband Forstern/Pastetten aus der Taufe gehoben. Mit fünf Mitgliedern nimmt er seine Arbeit auf.
„Vor Ort beginnen, die Welt zu verändern“
Geklaut im dritten Anlauf
Mit 20 Mann hat der Burschenverein Hohenlinden Donnerstagnacht gegen 3.45 Uhr den Forsterner Maibaum gestohlen. Und zwar im dritten Anlauf.
Geklaut im dritten Anlauf
Gartenhaus niedergebrannt
Ein Grüntegernbacher dürfte am Freitagnachmittag mit großen Augen nach Hause gekommen sein. In seiner Abwesenheit hatte das Gartenhaus auf seinem Grundstück zu brennen …
Gartenhaus niedergebrannt
Wagen schleudert in Feld und überschlägt sich - Kind (5) kommt mit dem Schrecken davon
Nicht aufgepasst hat eine 37-jährige Audi-Fahrerin am Freitagmorgen. Sie nahm am Steuer ihres Audi einem Fiat die Vorfahrt. 
Wagen schleudert in Feld und überschlägt sich - Kind (5) kommt mit dem Schrecken davon

Kommentare