+
Nur noch Schrott war der BMW eines 19-Jährigen. Der Fahrer selbst wurde nur an der Hand verletzt.

Doch Fahrer hat Glück im Unglück

Reh ausgewichen und frontal gegen Baum

Eitting - Weil er einem Reh ausgewichen war, endete eine Fahrt für einen 19-Jährigen am Freitag an einem Baum. Der Unfallfahrer hatte aber Glück im Unglück: Er trug nur eine Handverletzung davon.

Ein 19-jähriger BMW-Fahrer aus dem nördlichen Landkreis Erding wurde am Freitagnachmittag nach einem Unfall mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Wer in Reisen jedoch den Helikopter hörte, musste sich keine allzu großen Sorgen machen. Nach Angaben der Polizei hatte der junge Mann nach seinem Frontal-Crash auf einen Baum lediglich eine Handverletzung. Die Luftrettung wurde nur alarmiert, weil weder in Erding noch Freising ein Notarzt zur Verfügung stand.

Der 19-Jährige sei einem Reh ausgewichen und deswegen gegen 15.15 Uhr von der Ortsverbindungsstraße Erding - Reisen abgekommen und dann kurz vor der Reisener Kanalbrücke geprallt. Das habe er nach dem Unfall angegeben, so die Polizei.

Bilder: Auto prallt bei Reisen gegen Baum

Bilder: Auto prallt bei Reisen gegen Baum

Den Sachschaden beziffern die Beamten auf rund 20.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Niederding und Reisen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein höchst musikalischer Albtraum
Unter dem Neugier erweckenden Titel „Wir können auch anders– Chorleiters (Alb-) Traum“ stand das Sommerkonzert des Kirchenchors Buch am Buchrain. Viele Besucher genossen …
Ein höchst musikalischer Albtraum
Seltenes Werk jetzt in Erding
„Einen Hiasl Maier sieht man nicht alle Tage“, formulierte einst ein Kunstkritiker anlässlich einer Ausstellung zu Lebzeiten des Kunstmalers, weiß Dr. Heike Kronseder. …
Seltenes Werk jetzt in Erding
Politikerinnen reden nicht mit der AfD
Nach der AfD-Kundgebung am 29. April wollte Rainer Forster, Kreisvorsitzender der KAB die feindlich gegenüber stehenden Lager AfD und Bündnis Bunt statt Braun an einen …
Politikerinnen reden nicht mit der AfD
Auf den Spuren der Grande Dame
Es war fast kein Durchkommen mehr, so gut war die Vernissage des kreativen Duos Elisabeth Lex und Denise Meiler im Erdinger Frauenkircherl besucht. Unter dem Titel „La …
Auf den Spuren der Grande Dame

Kommentare