+
Nur noch Schrott war der BMW eines 19-Jährigen. Der Fahrer selbst wurde nur an der Hand verletzt.

Doch Fahrer hat Glück im Unglück

Reh ausgewichen und frontal gegen Baum

Eitting - Weil er einem Reh ausgewichen war, endete eine Fahrt für einen 19-Jährigen am Freitag an einem Baum. Der Unfallfahrer hatte aber Glück im Unglück: Er trug nur eine Handverletzung davon.

Ein 19-jähriger BMW-Fahrer aus dem nördlichen Landkreis Erding wurde am Freitagnachmittag nach einem Unfall mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Wer in Reisen jedoch den Helikopter hörte, musste sich keine allzu großen Sorgen machen. Nach Angaben der Polizei hatte der junge Mann nach seinem Frontal-Crash auf einen Baum lediglich eine Handverletzung. Die Luftrettung wurde nur alarmiert, weil weder in Erding noch Freising ein Notarzt zur Verfügung stand.

Der 19-Jährige sei einem Reh ausgewichen und deswegen gegen 15.15 Uhr von der Ortsverbindungsstraße Erding - Reisen abgekommen und dann kurz vor der Reisener Kanalbrücke geprallt. Das habe er nach dem Unfall angegeben, so die Polizei.

Bilder: Auto prallt bei Reisen gegen Baum

Bilder: Auto prallt bei Reisen gegen Baum

Den Sachschaden beziffern die Beamten auf rund 20.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Niederding und Reisen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Ein schrecklicher Unfall erschüttert den Landkreis: Ein 24-jähriger Motorradfahrer prallt gegen einen Baumstumpf. Am Unfallort im Sollacher Forst kommt für den …
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
Die CSU will die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Anwohner rückwirkend zum Januar 2018 abschaffen. Einige Bürgermeister aus dem Landkreis halten diese Entscheidung …
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
In Altenerding baut jeder, was er will
Anarchie in Altenerding Süd: Dort scheren sich die meisten nicht um die Vorgaben der Stadt, wenn es um Zäune, Einfriedungen und Gartenhäuschen geht. Die Stadt streicht …
In Altenerding baut jeder, was er will
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Die evangelische Landeskirche führt Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ein. 
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“

Kommentare