+
Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit und erfolgreiche Meister-Schützen (vorne, v. l.): Anton Oskar sen., Josef Eicher, Andreas Kürzeder, Anton Eicher un d Georg Renauer sowie (hinten, v. l.) Erster Gauschützenmeister Klaus Waldherr, Anton Oskar jun., Martin Huber, Kaspar Huber, Bürgermeister Georg Els, Helmut Katterloher, Frank Loidl, Josef Stanner, Martin Stanner und Schützenmeister Egon Regauer. 

Auszeichnung Langjähriger Mitglieder 

Fünf 60er bei Edelweiß Tading

60 Jahre lang bei einem Verein engagiert sein – das ist schon eine stolze Zahl. Und diese stand bei Edelweiß Tading gleich auf fünf Ehrenurkunden.

Weil sie bereits seit jeweils sechs Jahrzehnten Mitglied sind, wurden in der Jahreshauptversammlung Anton Eichner, Anton Oskar sen., Josef Eicher, Andreas Kürzeder und Georg Renauer ausgezeichnet. Sie erhielten Ehrennadeln und Urkunden für ihre lange Vereinstreue.

Für jeweils 40 Jahre Edelweiß-Zugehörigkeit wurden Martin Huber, Anton Oskar jun. und Kaspar Huber ausgezeichnet. Und seit einem Vierteljahrhundert gehören Helmut Katterloher sowie Hubert Wohlmuth dem Verein an. Sie erhielten ebenfalls Urkunden und Ehrennadeln.

Derartige Auszeichnungen wurden erstmals auch an die Fahnenabordnung des Vereins überreicht. Die neuen Ehrennadeln gibt es seit kurzem speziell für Fähnriche und Fahnenbegleiter. Erster Gauschützenmeister Klaus Waldherr und Gausportleiter Markus Regauer überreichten die Auszeichnungen an Martin Stanner (Gold) sowie Frank Loidl und Josef Stanner (beide Silber).

Außerdem wurden Erich Bottesch, Franz Eberl, Charlotte Marhauser, Alexandra Rampfl, Christina Wintermayr, Vinzent Xaver Jahrstorfer und Markus Regauer für ihre Erfolge bei den Meisterschaften mit dem Meisterschützenabzeichen geehrt.

Die von Christine und Bernhard Blasi gestiftete Hochzeitsscheibe gewann Frank Loidl. Er kam der geschossenen Vorgabe des Bräutigams am nächsten und durfte die schöne Scheibe in Empfang nehmen.

gg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Eigentlich freute man sich auf die gute Nachricht, dass die geförderte Dorferneuerung starten kann, stattdessen wartet unter dem Boden das teure Grauen.
Marodes Loch in Untergrund: Anlieger müssen vier Millionen Euro aus eigener Tasche zahlen
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Alle weißen Flecken im Gemeindegebiet Dorfen sollen durch die Breitbandoffensive von Bund und Freistaat erschlossen werden. Damit soll jedem Anwesen ein schneller …
Ohne Telekom: Der Dorfener Weg ins Turbo-Internet
Wildschweinjagd im Maisfeld
Hohenpolding - Neun Wildschweine haben Jäger in Hohenpolding in spontanen Aktion erlegt. Die Waidmänner sehen dies auch als Baustein zur Abwehr der Afrikanischen …
Wildschweinjagd im Maisfeld
Boardinghaus neben Baumarkt
Ein Boardinghaus für insgesamt rund 400 Gäste will die Dorfener Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DGE) direkt an der A 94 im Gewerbepark Dorfen Südwest gegenüber dem …
Boardinghaus neben Baumarkt

Kommentare