In bewährten Händen bleibt der Bauernmarkt. Bürgermeister Siegfried Fischer (r.) gratulierte (v. l.) Zeno Lohmaier, Anni Schart, Tina Brenner (Vorsitzende), Kathi Junker, Rosi Deuschl, Brigitte Waxenberger, Elisabeth Bauer, Sylvia Bauer und Rita Wieser. Foto: Huber

Bauernmarkt unter bewährter Führung

Isen - Mit viel Schwung und guter Laune startet das Bauernmarkt-Team um die wiedergewählte Vorsitzende Tina Brenner in die neue Saison. Ab Freitag, 3. März, erwartet am Markt in der Raiffeisenstraße die Kunden wieder das bewährte Angebot an Produkten aus der Region.

Auch der Termin für die nächste Veranstaltung steht schon fest: Am Sonntag, 11. März, feiern Bauernmarkt, Blumen Brechter und Raiffeisen Warenmarkt gemeinsam das Frühlingsfest.

Wenig Änderungen gab es bei den Neuwahlen. In ihrem Amt bestätigt wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins auch die stellvertretende Vorsitzende Rosi Deuschl. Elisabeth Bauer bleibt Schriftführerin; die frühere Beisitzerin Brigitte Waxenberger übernimmt die Kasse. Neu im Vorstand ist Rita Wieser; weitere Beisitzer sind wie bisher Sylvia Bauer und Kathi Junker. Die Kasse prüfen wie in den Vorjahren Anni Schart und Zeno Lohmaier. Aus beruflichen Gründen hat sich Manuela Lanzl nicht mehr zur Wahl gestellt; als kleinen Dank für ihr langjähriges Engagement um die Finanzen des Vereins überreichte ihr Tina Brenner einen Blumenstrauß.

Nicht nur bei der personellen Zusammensetzung, auch beim Jahresprogramm setzt der Isener Bauernmarkt auf Kontinuität. So sollen zahlreiche saisonal abgestimmte Thementage wieder einzelne Produkte in den Mittelpunkt rücken. Von Apfel bis Zwetschge wurden im vergangenen Jahr den Kunden allein rund ein Dutzend Mal Obst- und Gemüsesorten und ihre verschiedenen Zubereitungsarten präsentiert. Neu dazu kommen soll im Oktober ein Dotschnmarkt, bei dem sich alles um die bei uns in Vergessenheit geratene Steckrübe dreht.

Höhepunkte der vergangenen Saison seien wieder das Frühlingsfest und der Kirta gewesen, erklärte Elisabeth Bauer in ihrem Jahresrückblick. Gut angenommen worden seien auch Mittagstisch und Kuchenservice. Auch gesellschaftlich hat sich der Verein eingebracht; so waren Abordnungen bei der Jubiläumsfeier in Burgrain und beim Volksfesteinzug dabei. Beibehalten werden soll der Adventsmarkt, obwohl er im vergangenen Jahr nicht auf das erhoffte Interesse der Kunden gestoßen ist.

Auch Bürgermeister Siegfried Fischer riet dem Bauernmarkt, den Adventsmarkt aus Werbezwecken beizubehalten. Der wöchentliche Markt, der den Jahreskreislauf deutlich mache, bezeichnete er als „echte Bereicherung“. Weil 2013 das zehnjährige Bestehen des Bauernmarktes begangen werden kann, appellierte Brenner an die Mitglieder, bereits jetzt Ideen für die Festgestaltung einzubringen. Im weiteren Verlauf der Versammlung berichtete sie über geplante Aktionen des Dachverbandes und neue EU-Vorschriften. (ahu)

Auch interessant

Kommentare