Nullemissionsquartier Timber Town in Eiselfing.
+
Nullemissionsquartier Timber Town in Eiselfing.

Verantwortung

Bauträger Decker projektiert Nullemissionsquartiere

Öko? Logisch! Bauen mit Holz wird immer beliebter. Doch warum ist Holz der Baustoff der Zukunft? Und was versteht man eigentlich unter Nullemissionsquartieren?

Die Decker-Gruppe setzt heute schon auf nachhaltige und energiesparende Häuser – die clevere Antwort für alle privaten und öffentliche Bauherren von morgen.

„Wir sorgen für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen“, sagt Bauunternehmer Robert Decker. „Aus Holz kann man einfach tolle Häuser bauen“, so der Firmenchef. Holz ist zudem ein nachhaltiger Baustoff: „Hohe CO2-Emissionen, die bei der Herstellung von Beton, Stahl und Ziegeln entstehen, treten bei der Holzverarbeitung, wenn überhaupt, nur in geringen Mengen auf.“ Holz hingegen kann CO2 speichern und dauerhaft binden.

Nullemissionsquartiere vom Bauträger Decker: ökologisch bauen, Energie effizient nutzen

Die Decker-Gruppe projektiert ganze Nullemissionsquartiere: von der Erschließung bis zum fertigen Wohngebäude. Dabei geht es nicht nur um eine ökologische Bauweise – zusätzlich zu den CO2-neutralen Baumaterialien mit ihren guten natürlichen Isolationseigenschaften setzt der Bauträger auf eine effiziente Energietechnik. Etwa eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher und Brauchwassererwärmung über ein Nahwärmenetz. Oder auch eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.

In die Reihen- und Doppelhäuser sowie Mehrfamilienhäuser ist zudem eine Smart Home-Lösung integriert, damit die Bewohner Heizung und Licht einfach steuern können. So ist es beispielsweise möglich, über eine Handy-App die Waschmaschine von der Arbeit aus zu steuern, wenn gerade viel Stromleistung auf dem Dach ist.

Doch damit nicht genug: Die Dachbegrünung wirkt wie eine natürliche Klimaanlage. Im Winter fungiert das Gründach als Wärmedämmung, während es im Sommer die Hitze draußen hält. Im Vergleich zu einem Kiesdach entweichen bei einem Gründach drei bis zehn Prozent weniger Wärme. Ein effektiver Beitrag zur Energieeinsparung. Die Bepflanzung und das Substrat eines Gründachs speichert Regenwasser. Nach und nach wird es dem natürlichen Wasserkreislauf durch Verdunstung wieder zugeführt. Das hat nicht nur einen kühlenden Effekt auf die Luft, es entlastet auch die Kanalisation – und eine staatliche KfW-Förderung gibt es obendrauf.

Single- und Studentenwohnungen in Straubing in Holzmodulbauweise.

Firmengruppe Decker: Für umweltbewusste Bauherren das richtige Angebot

Aktuell entsteht im niederbayerischen Geiselhöring ein „Timber Town Quartier“ mit Doppel- und Reihenhäusern sowie im zweiten Bauabschnitt zwei Mehrfamilienhäuser in Holzmassivbauweise im KfW 40 plus Standard. Auch hier werden Strom- und Wärme-Contracting über Nahwärmenetze berücksichtigt.

Erfahrung in der Holzmassiv- und Holzhybridbauweise haben Decker & Co. mittlerweile zuhauf: Egal ob sozialer Wohnungsbau in Eiselfing bei Wasserburg und Grafing, oder Doppelhäuser in Bergham/Eiselfing und Mehrfamilienhäuser in Straubing – auch ein ganzer „Timber Campus“ steht in Dorfen, mit Seminarräumen sowie Studentenwohnungen. 

Die Holz-Module werden übrigens bei „Timber Homes“ in Dorfen produziert. Die Fertigungsstraße der Firma hat 14 Stationen – vom Montieren der Decken und Wände, bis hin zur Inneneinrichtung werden hier seriell Holzmodule gefertigt, die später mit LKWs zu den Baustellen gefahren und dort montiert werden. „Wie am Fließband“, fasst Firmenchef Robert Decker zusammen. In der Fertigungsstraße laufen derzeit Wohnungen mit 1, 2, 3 und 4 Zimmern sozusagen vom Band, ebenso Module für Gewerberäume, beispielsweise Seminarräume, Büros oder auch Kindergärten. Weiterer Vorteil: Der Neubau geht schnell, effektiv und behindert im urbanen Raum nicht lange den Verkehr.

Die Firmengruppe Decker hat für jeden umweltbewussten Bauherren das richtige Angebot. Etwa Gemeinden und Kommunen, die neue Baugebiete ausweisen und erschließen wollen oder Privatpersonen, die Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser bauen möchten. Dafür gibt es vom Staat sogar günstige Kredite.

Impressionen: Bauträger Decker

Holzmodulbauweise in Dorfen.
Holzmodulproduktion Timber Homes.
Innenaufnahme: Studentenwohnheim fertigmöbliert.
Seminarraum Hochschule im Campus Dorfen.
Impressionen: Bauträger Decker

Kontakt

Robert Decker Immobilien & Bauträger.

Robert Decker Holding GmbH
Am Stadtpark 6
84405 Dorfen
Tel. + 49 (0) 80 81 / 93 90 0
Mail: info@rdecker.de
www.rdecker.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.