Einstimmig wurden die Kommandanten gewählt (v. l.): Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier, 1. Kommandant Andreas Huber, Vereinsvorsitzender Franz Herbst, 2. Kommandant Josef Czech und Bürgermeister Hans Schreiner. Foto: seidel

Bereit für die schweren Einsätze

Bockhorn - Spezialisieren will sich die Feuerwehr Bockhorn durch einen neuen, stärkeren Rettungsspreizer.

Wie wichtig es ist, durch Aus- und Fortbildung gerüstet zu sein, zeigten die Einsätze im Jahr 2008. Es waren zwar nur vier Alarmierungen, darunter jedoch ein schwerer Unfall an der Kreuzung zu Papferding mit vier Verletzten. „Sanitäter waren knapp“, erzählte Kommandant Andreas Huber, „aber die Feuerwehr war vor Ort“. Zudem hatte man zwei technische Hilfeleistungen durch umgefallene Bäume und einen Brandeinsatz, einem Laubfeuer neben einer Holzscheune.

Derzeit hat die Feuerwehr Bockhorn 55 Aktive, darunter fünf weibliche Mitglieder und zehn Atemschutzträger. Im vergangenen Jahr wurden drei Leistungsabzeichen abgelegt sowie ein Erste-Hilfe-Kurs über vier Abende veranstaltet. 20 Aktive nutzten das Angebot. Wie der Unfall bei Papferding bewies, lohnt das Engagement.

Der Unfall brachte allerdings zwei Probleme zutage, mit denen nahezu alle Freiwilligen Feuerwehren zu kämpfen haben. Zum einen geschah er „glücklicherweise“ an einem Samstag, so dass man in voller Stärke ausrücken konnte. Außerdem kam man noch mit dem vorhandenen Rettungsspreizern aus. Ein stärkerer, der auch robuste Fahrgastzellen knacken kann, ist bereits beantragt. Sie werden für zwei der vier Feuerwehren in der Gemeinde angeschafft, versicherte Bürgermeister Hans Schreiner.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu-Mitglied holt sich den Titel
Die neuen elektronischen Schießstände machten das Schießen besonders spannend.
Neu-Mitglied holt sich den Titel
Viele Lehrlinge, aber „hundsmiserable Prüfungsergebnisse“
70 junge Leute erlernen derzeit im Landkreis Erding das Schreinerhandwerk. Die Leistungen der Lehrlinge sind allerdings durchwachsen.
Viele Lehrlinge, aber „hundsmiserable Prüfungsergebnisse“
Hilfe für den Hammerbach
Seit 2005 besteht der Gewässerentwicklungsplan der Gemeinde Walpertskirchen. Er soll am Hammerbach nun umgesetzt werden.
Hilfe für den Hammerbach
Für die Mega-Festwoche ist alles gerichtet
Am Samstag fällt der Startschuss für die Festwoche in Walpertskirchen. Diese steht unter dem Motto: „Doppelt Grund zum Feiern“.
Für die Mega-Festwoche ist alles gerichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.