+
Rettungshubschrauber "Christoph 47" 

Einsatz mit Rettungshubschrauber nötig

19-Jähriger klemmt sich Arme in Maschine ein - und spürt nichts mehr

  • schließen

Eigentlich sollte ein 19-jähriger Arbeiter am Dienstagabend eine Betonverteilermaschine reinigen. Doch das endete mit lauten Schmerzensschreien - und dem Einsatz eines Rettungshubschraubers.

Berglern - Beide Arme hat sich ein Arbeiter am Dienstagabend in einem Berglerner Betonwerk in einer Betonverteilermaschine eingeklemmt. Nach Angaben der Polizei spürte der 19-jährige Pole seine Arme nicht mehr und konnte diese auch nicht mehr bewegen. Deshalb wurde er mit einem Rettungshubschrauber in das Uni-Klinikum Regensburg geflogen. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte sich eine Klappe geschlossen, als sie der junge Mann gegen 22.30 Uhr reinigte. Ein Kollege hörte den Verletzten schreien und riss geistesgegenwärtig die Druckluftschläuche aus der Maschine. Dadurch öffnete sich die Klappe wieder, und die Arme konnten befreit werden. Ermittler der Polizeiinspektion Erding werden im Laufe des Tages versuchen die Ursache fürs Schließen der Klappe herauszufinden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das große Artensterben: LBV fordert mehr Maßnahmen
Wie dramatisch ist der Artenrückgang in Bayern und im Landkreis Erding, worin liegen seine Ursachen, und was kann dagegen getan werden? Darüber sprach Anton Euringer …
Das große Artensterben: LBV fordert mehr Maßnahmen
Viel mehr als nur eine Eishockeyspielerin: Zum Tod von Nationalspielerin Sophie Kratzer
Die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer erliegt mit 30 Jahren einem Krebsleiden. Ein bewegender Nachruf aus ihrer Heimat Dorfen.
Viel mehr als nur eine Eishockeyspielerin: Zum Tod von Nationalspielerin Sophie Kratzer
Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Sophie Kratzer ist tot. Die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin und Olympiateilnehmerin erlag einem Krebsleiden. Sie wurde nur 30 Jahre alt.
Deutsche Eishockey-Nationalspielerin mit nur 30 Jahren gestorben - Gymnasium in Trauer
Radweg zum Bucher Sportgelände wird sicherer
Der Kiesweg vom Bucher Hauptort zum Sport- und Freizeitgelände wird sicherer. Der Gemeinderat will für Beleuchtung sorgen.
Radweg zum Bucher Sportgelände wird sicherer

Kommentare