+
Seit zehn Jahren ist Michael Eberl Feuerwehrler. Dafür gab’s eine Urkunde.

Feuerwehr Berglern

Die ganze Truppe ist stolz auf die neue Jugendabteilung

Die Freiwillige Feuerwehr Berglern hat vergangenes Jahr 72 Einsätze und insgesamt 409 Stunden geleistet. Die Zahl dominierte die Hauptversammlung im Sportheim.

Berglern – Die Brandeinsätze sind angestiegen: Acht waren es 2017, darunter drei Großbrände, alle aber nicht in Berglern. 46 Einsätze leisteten die First Responder. 2016 waren es noch 64 gewesen. Ein Einsatz fand wegen Personalmangels nicht statt. „Nicht ausgerückt“ meldet die Statistik, was dem Kommandanten Alexander Gerbl enorm peinlich ist. „Ich hoffe, dass wir das 2018 besser machen.“ Eine Eis- und Wasserrettung steht in der Statistik.

In Sachen Übungen und Ausbildungen zollte Gerbl allen Aktiven Respekt. „Es hat echt Spaß gemacht 2017.“ 41 Mal kam der Übungsdienst in Berglern zusammen. 854 Stunden und 22 überörtliche Ausbildungen waren es hier insgesamt. 20 Mal übten die First Responder, so dass für die Wehr insgesamt 1466 Stunden ehrenamtlicher Dienst zu Buche stehen. Vier junge Kameraden haben die Truppmann-Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen.

Lang war die Liste der weiteren Lehrgänge und Ausbildungen. Zwei neue Atemschutzgeräteträger hat die Feuerwehr, so dass es jetzt 37 sind. In allen Fällen konnte Gerbl melden: „Bestanden. Herzlichen Glückwunsch! Der Ausbildungsstand wächst ständig.“

Der Kommandant berichtete von vier Neuzugängen und nur einem Austritt, so dass die Mannschaft jetzt aus 61 Aktiven besteht, darunter sieben Frauen. Alle zusammen leisteten 2400 Stunden, deutlich mehr als im Vorjahr.

Das Vereinsjahr 2017 war geprägt von einer Neuerung, auf die die ganze Mannschaft stolz ist. „Es ist eine Jugendfeuerwehr entstanden mit 18 Mitgliedern. Ich denke, das ist eine gute Basis, dass es mit der Feuerwehr weitergeht“, sagte Vorsitzender Martin Maierthaler.

Gerbl berichtete ergänzend, dass die Jugend schon sieben Mal mit je 16 Jugendlichen geübt habe: „Mein höchster Dank an alle Jugendlichen, dass alle dabei sind.“ Lukas Kohlschütter und Michele-Anja Fischer sind Jugendsprecher.

Bürgermeister Simon Oberhofer gab bekannt, dass die Gemeinde die Beschaffungen für die Jugendfeuerwehr vornehme. Er kenne auch den Wunsch nach einem eigenen Raum. „Ich biete an, den Sitzungsraum der Gemeinde zu nutzen“, sagte Oberhofer deshalb. Die Jugend musste noch in die Satzung eingebunden werden, was die Versammlung einstimmig beschloss.

Der Vereinsausflug hat mangels Beteiligung abgesagt werden müssen, das Weinfest dagegen war ein großer Erfolg. Armando Noviello hat 20 Jahre lang die Pizzen gebacken auf dem Weihnachtsmarkt und wurde von der Feuerwehr mit Beifall, Geschenk und einer Ehrung in den Ruhestand verabschiedet. Am 7. April ist die Feuerwehr bei der Aktion saubere Landschaft dabei, im August werden alle für das Ferienprogramm gebraucht. Am 27. Oktober ist wieder das Weinfest. Ob heuer wieder ein Ausflug angestrebt wird, steht noch nicht fest.

Stefan Bauer trug den Kassenbericht vor, der 2210 Euro für Feuerwehrmaterial und unter dem Strich ein leichtes Plus enthielt. Alexander Kunisch und Thomas Strobel werden die Fahne tragen.

Michael Eberl ist seit zehn Jahren bei der Feuerwehr und wurde dafür geehrt. Nicht anwesend waren Peter Holzer (7 Jahre), Albert Furtner (10) und Anton Fruhstorfer (30). 

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pumpen könnten Wörth wirksam schützen
Vor 2022 wird kein Bagger rollen, um Erding vor Hochwasser zu schützen. Dafür müsste für den Damm bei Niederwörth kein tiefes Fundament gegraben werden. Einige Ortsteile …
Pumpen könnten Wörth wirksam schützen
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag zu einem Unfall auf dem Parkplatz der Aldi-Filiale an der Alten Römerstraße geführt.
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie

Kommentare