Ein Nachtbad im Kanal

Feuerwehr rettet Isar-Schwimmer

Berglern - Schutzengel haben auch gute Ohren - zumindest jener Mann, der um 4 Uhr morgens in Mitterlern die Hilferufe aus dem Mittleren Isarkanal hörte.

Laut Polizei hatte ein 21-Jähriger „nach einem feuchtfröhlichen Abend“ seine Schuhe und seine Lederhose ausgezogen und ging zum Schwimmen in die Isar. Nachdem er bemerkt hatte, dass das Wasser eiskalt war, wollte er sofort wieder raus, schaffte es jedoch nicht aus eigener Kraft. Er schrie um Hilfe, was von einem Anwohner gehört wurde.

Die Feuerwehrmänner warern schnell zur Stelle, warfen ihm eine Leine zu. Sie zogen den Mann aus dem Wasser, befreiten ihn von den nassen Klamotten und übernahmen die medizinische Erstbetreuung.

Mit einer Unterkühlung wurde er vom BRK ins Klinikum Erding gebracht. Der laut Polizei „sichtlich alkoholisierte Berglerner verweigerte einen Alkoholtest“. Bei dem Einsatz vor Ort berichtete ein Feuerwehrmann, dass er den Isar-Schwimmer drei Stunden zuvor mit zwei anderen Männern auf der Isarbrücke gesehen habe. Da zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt war, ob noch eine weitere Person zum Schwimmen in den Isarkanal ging, wurden die beiden Adressen der Personen überprüft. Die anderen beiden Männer waren zu Hause und haben geschlafen. Damit konnte ein weiterer Isarschwimmer ausgeschlossen werden.

Neben den zwölf Berglerner Feuerwehrleuten war noch die Wasserwacht Erding sowie die Feuerwehren aus Erding und Zustorf im Einsatz. Der junge Mann dankte inzwischen den Helfern und entschuldigte sich für sein Missgeschick.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein närrischer Bogen bis in die USA
Herrliches Wetter lockte am Sonntagnachmittag über 1500 Freunde des Straßenfaschings nach St. Wolfgang. Dort präsentierte sich die Goldach-Gemeinde heuer wieder mit …
Ein närrischer Bogen bis in die USA
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
Ein nicht enden wollender Gaudiwurm zog sich gestern Nachmittag durch Schröding. Viele Zuschauer säumten die Strecke und hatten – ebenso wie die Teilnehmer – ihren Spaß.
Gaudiwurm mit Geistern und Tieren
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Der Startschuss für den millionenschweren Bau-Marathon auf der A 92 zwischen Dingolfing und Flughafen ist gefallen.
 Startschuss für den Bau-Marathon 
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf
Narrenschranne bei zehn Grad plus – so einfach hatte es Petrus der Narrhalla schon lange nicht mehr gemacht, Erdings gute Stube zu füllen. Rund 3000 Besucher erlebten …
Funkenmariechen heben Schwerkraft auf

Kommentare