+
Bianca Koppauer und Andreas Forster haben es gewagt und mitten in Berglern ein Café aufgemacht. 

In Berglern

Alter Bauernhof wird neues Café

In Berglern hat sich ein Paar einen Traum erfüllt – und dabei das ganze Dorf aufgewertet. Bianca Koppauer und Andreas Forster eröffneten ein Café. In der Gastronomie kennen sich beide bestens aus. Sie hat enorm viel Erfahrung im Service, er weiß als Vertriebsmitarbeiter beim Erdinger Weißbräu genau, wo es lang geht.

Berglern – Dazu kommt, dass Forster als Berglerner einen Überblick darüber hat, was in seiner Gemeinde fehlt. Die Sportgaststätte liegt am anderen Ende vom Dorf. Was sonst da ist, sei nicht wirklich gemütlich. Zusammen haben sie sich schließlich an das durchaus erhebliche Risiko gewagt und einen Bauernhof am Birkenweg in ein Café verwandelt, dessen Name sich aus den ersten Buchstaben der Nachnamen der beiden Unternehmer zusammensetzt: Café FoKo.

60 Sitzplätze innen, weitere 16 draußen auf der Terrasse. Das ist, wie Bianca Koppauer nach den ersten Worten feststellen musste, gerade so noch vom Service her zu schaffen. Ihre bis zu acht verschiedenen selbst gebackenen Kuchen füllen die Theke, täglich wechselnd in der Auswahl, aber nicht lange: „Es ist jeden Tag voll, und am Abend ist meist nichts mehr da.“ Geöffnet hat das Café FoKo immer donnerstags, freitags, samstags sowie an Feiertagen ab 14 Uhr und jeden Sonntag ab 9 Uhr.

Es ist zugleich Frühstückspension: Drei Doppelzimmer und vier Einzelzimmer haben die beiden in dem Haus eingerichtet und machten deutlich, dass dieser Geschäftszweig erst noch richtig anlaufen müsse, auch wenn die ersten Übernachtungsgäste schon da gewesen seien. KLAUS KUHN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vor dem Löschfahrzeug braucht es noch ein neues Feuerwehrhaus
Generationswechsel an der Spitze der Grünbacher Feuerwehr: Vorsitzender Georg Mayer hat aus Altersgründen in der Jahreshauptversammlung den Dienst quittiert. Er hatte …
Vor dem Löschfahrzeug braucht es noch ein neues Feuerwehrhaus
CSU-Rätin Birgit Hipper zur Wasserversorgung: „Ich fühlte mich nicht unter Druck gesetzt“
Neuer Brunnen oder Anschluss an die Nachbarn? Gemeinderätin Birgit Hipper (CSU) erklärt ihre Sicht auf die Wasserversorgung von Buch und stellt klar: „Ich fühlte mich …
CSU-Rätin Birgit Hipper zur Wasserversorgung: „Ich fühlte mich nicht unter Druck gesetzt“
Holzlandblaskapelle: Groß aufgespielt bei 28 Veranstaltungen
Über ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr konnte der Vorstand der Holzlandblaskapelle bei der JHV berichten. Auch wurden treue Mitglieder geehrt.
Holzlandblaskapelle: Groß aufgespielt bei 28 Veranstaltungen
Nach heftigen Protesten an neuer A94: Innenminister Herrmann verfügt Tempolimit - mit Einschränkungen
Seit der Eröffnung der neuen Isentalautobahn A94 hatte es aufgrund der Lärmbelästigung Proteste gegeben. Nun wurde ein Tempolimit festgelegt - jedoch mit Einschränkungen.
Nach heftigen Protesten an neuer A94: Innenminister Herrmann verfügt Tempolimit - mit Einschränkungen

Kommentare