1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Berglern

Mit Herz und Harley

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gründerpioniere: Vorsitzender Andreas Schernus, Manuela Emili (IT), Sicherheitsbeauftragter Host Belan, Vize Massimiliano Caria und Kassier Matthias Jaenke (v. l.) haben „Isar 13 – Biker helfen“ auf den Weg gebracht.
Gründerpioniere: Vorsitzender Andreas Schernus, Manuela Emili (IT), Sicherheitsbeauftragter Host Belan, Vize Massimiliano Caria und Kassier Matthias Jaenke (v. l.) haben „Isar 13 – Biker helfen“ auf den Weg gebracht. © Verein

Im Landkreis Erding gibt es einen weiteren Verein. Und die Eintrittskarte dazu ist der Fahrzeugschein: Ohne Harley Davidson kann man „nur“ Fördermitglied werden bei „Isar 13 – Biker helfen“, der sich dieser Tage gegründet hat und derzeit unter anderem an der Eintragung ins Vereinsregister arbeitet, die Gemeinnützigkeit anerkannt bekommen will.

Berglern - Die Verantwortlichen sehen das nur noch als Formsache an, nachdem die Satzung bereits durchgewunken worden ist. Einer der Hauptinitiatoren wohnt in Berglern: Der 2. Vorsitzende Massimiliano Caria hat zusammen mit Andreas Schernus aktuell 15 Fahrer dieser legendären amerikanischen Motorräder zusammen getrommelt, um einen Verein aus der Taufe zu heben, der motorradfahrenderweise Gutes tun möchte. „Wir waren am Anfang 13 Leute, die einfach Bock darauf hatten, was zu machen“, schreiben die Biker in sozialen Netzwerken. Andreas Schernus beschrieb die ganze Gründungsaktion als einigermaßen spontan, nachdem es mit einer engeren Zusammenarbeit mit einer anderen Gruppe mit ähnlicher Ausrichtung nichts geworden sei.

Die Gründungsversammlung fand in einer privaten Bar in München statt, in Erding stellten sich die Vorsitzenden und Horst Belan, der für alle Sicherheitsfragen verantwortlich ist, den Fragen der Heimatzeitung. Sie berichteten, dass bereits vier sehr konkrete Projekte anlaufen sollen. So sammeln die aktiven Biker selbst nach der sogenannten Ein-Prozent-Regel für das Schulfrühstück der Kindertafel in München. End-Kilometerstand minus Anfangs-Kilometerstand, und davon ein Prozent in Euro werden gespendet, also im Prinzip ein Spendenlauf mit dem Motorrad.

Christian Herrmann und seine Schlagerparty sind am 16. Juli auf dem Feneberg-Parkplatz in Erding, und die freundlichen Biker ebenfalls. Sie stellen ihre imposanten Maschinen aus. Kinder können sich darauf setzen und sich gegen einen Obolus fotografieren lassen. Das Geld fließt an den Christophorus-Hospizverein Erding.

Für andere Spendensammelaktionen, etwa für den Heimatstern für Obdachlose oder Kids in Emotion dürfen Kinder sogar auf dem Bike mitfahren. „Die Ausrüstung wie etwa den Helm stellen wir“, so der Vorsitzende. Und das wird dann auch ein Fall für Horst Belan, der als Feuerwehrmann für Sicherheitsfragen vom Fach ist. Die Spenden verwaltet Matthias Jaenke, der zum Kassenwart gewählt worden ist. Die Schriftführerin heißt bei diesem Verein „Dokumentation und IT“, und die Amtsinhaberin ist Manuela Emili.

Die nächsten Schritte sind die Formalitäten, aber auch die Gewinnung weiterer Mitglieder und Förderer. Wer mitfahren und mitmachen will, darf Massimiliano Caria in Berglern kontaktieren unter Tel. (01 76) 60 88 35 05 oder den Vorsitzenden Andreas Schernus unter Tel. (01 52) 31 05 60 26. Klaus Kuhn

Noch mehr Nachrichten aus der Region Erding lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Erding-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare