+
Glückwunsch zur Ernennung: S abine Hoffmann mit Schulrat Robert Leiter. 

Neue Schulleiterin Sabine Hoffmann

Wahl-Bayerin mit Blick auf die weite Welt

  • schließen

Sabine Hoffmann ist die neue Leiterin der Grundschule Berglern. Der 57-jährigen Pädagogin liegt das Globale Lernen am Herzen.

Berglern – Sabine Hoffmann ist unüberhörbar keine Bayerin. Den Freistaat liebt die heute 57-Jährige aber schon lange. 1993 wollte die Lehrerin aus dem niedersächsischen Göttingen unbedingt nach Bayern wechseln. „Das war gar nicht so leicht“, erzählte sie gestern bei ihrer Vorstellung als neue Leiterin der Grundschule Berglern. Beim zweiten Anlauf gelang es der Pädagogin, die damals mit den Kultusministerien in Hannover und München verhandeln musste. Seitdem arbeitet die Pädagogin in der Region und lebt in Isen. Im Unterricht lenkt sie das Interesse der Kinder mit Leidenschaft auf ferne Länder.

Hoffmann engagiert sich im Bereich „Globales Lernen“ – auch bundesweit mit dem Ministerium für Entwicklungshilfe und in einem Forschungsprogramm in Bremen. 2012 gewann sie mit Schülern aus Walpertskirchen in einem Wettbewerb des Bundespräsidenten den zweiten Preis und damit eine Berlin-Reise.

„Wir wollen doch unsere Kinder dazu erziehen, über den Tellerrand zu schauen“, sagt die verheiratete Mutter. Dazu biete das Konzept des Globalen Lernens viele Möglichkeiten. Unterrichtsthema könne zum Beispiel „alles was mit Schule in anderen Ländern zu tun hat“ sein – vom Unterricht über Schulweg bis hin zum Pausenbrot.

„Und da gibt es dann viele Anknüpfungspunkte in anderen Fächern, in HSU, Englisch oder Religionslehre“, ergänzte Schulrat Robert Leiter, der Hoffmann zu ihrer Ernennung zur Schulleiterin gratulierte. Tradition und ein Bewusstsein für die Welt – das passe ja auch gut an eine kleine Schule wie in Berglern, mit fünf Klassen und 106 Schülern. Die neue Schulleiterin möchte dieses Themenfeld auch an ihrem neuen Arbeitsplatz angehen – wie bald, sei aber noch nicht klar.

Leiter lobte Hoffmanns große Erfahrung. Nach ihrer Tätigkeit als Lehrerin in Poing, Isen und Walpertskirchen, wurde sie dort 2008 stellvertretende Schulleiterin. Ab 2012 füllte sie dieses Amt an der Grundschule am Ludwig-Simmet-Anger in Erding aus, ab Anfang 2013 offiziell als Konrektorin. „Es ist erfreulich, dass wir die Stelle aus unseren Reihen besetzen konnten“, erklärte Leiter. Die stellvertretende Schulleitung am Ludwig-Simmet-Anger sei noch nicht vergeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall mit Mülllaster: Hergang weiter unklar
Warum vor einer Woche eine 18 Jahre junge Frau in Erding von einem Mülllaster überfahren und getötet worden ist, kann die Polizei immer noch nicht erklären. „Der Hergang …
Unfall mit Mülllaster: Hergang weiter unklar
Verleger Dirk Ippen spendet für Licht in die Herzen
Die Kette der helfenden Hände wird immer länger. Auch Merkur-Verleger Dr. Dirk Ippen will bedürftigen Menschen aus dem Erdinger Land helfen. 
Verleger Dirk Ippen spendet für Licht in die Herzen
TSV Dorfen: Bronze beim Heimturnier
Die Faustballer des TSV Dorfen haben ihr Weihnachtsturnier ersatzgeschwächt auf dem dritten Rang beendet. Beim 15:14-Erfolg gegen Altenmarkt glänzten vor allem die …
TSV Dorfen: Bronze beim Heimturnier
Verärgerung ums Halteverbot
Das kürzlich erlassene beidseitige Halteverbot auf der Birkenstraße in Eichenried sorgt bei Anwohnern und Besuchern für Verärgerung.
Verärgerung ums Halteverbot

Kommentare