Architekt überlastet

Neustart bei Sozialwohnungen

Gewaltiges Pech hat die Gemeinde Berglern gehabt: Der Architekt, der die Sozialwohnungen auf dem gemeindeeigenen Grundstück gegenüber vom Feuerwehrhaus planen sollte, hat „wegen Arbeitsüberlastung“ den Auftrag zurückgegeben.

Berglern – „Jetzt fangen wir wieder bei Null an“, erklärte Bürgermeister Simon Oberhofer auf Nachfrage. Bei der Suche nach einem neuen Büro sei er aber fündig geworden.

Der Gemeinderat könnte im Mai oder Juni einen ersten Entwurf auf den Tisch bekommen. Die Zeit drängt aber, denn die Gemeinde ist auf Förderprogramme des Freistaates angewiesen. „Ende 2019 laufen die Programme aus“, so der Bürgermeister. Dann müssten die Antragsunterlagen komplett mit Genehmigungsplanung eingereicht sein.

An den Kernaussagen zur Planung hält die Gemeinde fest: Es sollen sechs sozial geförderte Wohnungen auf dem Grundstück errichtet werden. Diese sollen unterschiedliche Größen und Zuschnitte haben. Noch steht ein Gebäude auf dem Grundstück, das erst einmal abgerissen werden muss. Das Projekt bindet Verwaltungskraft, und das wiederum führt dazu, dass andere Vorhaben in der Zeitplanung nach hinten rutschen. Das betreffe auch das geplante Wasserkraftwerk. „Und dann habe ich noch den Kratzerwirt am Bein“, erinnert Oberhofer.  klk

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Matilda (5) büxt aus und spielt an vielbefahrener Bundesstraße - dann geschieht etwas Wunderbares
In einem unbeobachteten Moment büxte am Sonntag die kleine Matilda (5) aus und spielte direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße B 15 in Dorfen. Ein Autofahrer wurde zum …
Matilda (5) büxt aus und spielt an vielbefahrener Bundesstraße - dann geschieht etwas Wunderbares
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt danach gleich mehrere Heiratsanträge
Eigentlich suchte er bei bei Aktenzeichen XY im ZDF nach einem Serien-Bankräuber. Für Kommissar Alexander Ziegltrum war es auch aus einem anderen Grund ein spannender …
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt danach gleich mehrere Heiratsanträge
Immer weiter lernen – „sonst treibt man zurück“
Elf junge Eittinger haben einen Einserschnitt bei der Schul- oder Berufsausbildung erreicht, das sorgte für viel Lob.
Immer weiter lernen – „sonst treibt man zurück“
34 Einsätze wegen Unwetter Fabienne
Der Sturm Fabienne, der in der Nacht auf Montag tobte, hat im Landkreis keine größere Schäden angerichtet. Allerdings knickten zahlreiche Bäume um und blockierten Wege …
34 Einsätze wegen Unwetter Fabienne

Kommentare